Travel Page by Planet Ranger
Home search About Advice

Travel Page

Julia and Marco goes Kiwi

Schon in Australien war klar... das neue Ziel heißt Neuseeland!! Schließlich müssen wir noch flittern!!! ;-)
Am 09.März 2010 (Aschermittwoch) geht es zu den Kiwis. Wir fliegen über Peking nach Christchurch (Südinsel von NZ). Mit einem Camper werden wir die Nord- und Südinsel bereisen. Im Verhältnis zur Fläche gibt es wohl keinen Ort auf dieser Welt, dessen Landschaft so vielfältig ist. Das müssen wir einfach sehen!
Zwischen Vulkanen, Fjorden und Highlands werden wir, zusammen mit ca. 40 Mio. Schafen, gute 3 Wochen auf den Islands verbringen.
Ab Auckland (auf der Nordinsel von NZ) fliegen wir dann Richtung Cook-Islands.
Wir verweilen dort noch eine Woche an den Traumstränden der Lagune von Aitutaki. Aitutaki gilt als das Bora Bora der Cookinseln in der Südsee.
Auf dem Rückflug planen wir einen kleinen Stop-over (2.Tage) in San Francisco. Cable-Car fahren und natürlich die Golden Gate bestaunen.
Wenn wir dann am 14.04.2011 (und somit hoffentlich pünktlich zu Julia`s Gebutrstag) in Frankfurt a.M. landen, sind wir für diese Reise neunmal geflogen und haben nebenbei die ganze Welt umflogen...
Schon jetzt können wir es kaum erwarten!

Wir waren begeistert, dass so viele von Euch unsere Reiseberichte aus Australien verfolgt haben. Wir hoffen, dass Euch auch unser neues Reisetagebuch gefallen wird...
(Es kann jedoch sein, dass wir nicht täglich schreiben können, da es in der Natur selten Internet-Cafes geben wird. Gerade auf der Südsee-Insel wird es mager...da gibts nur Verbindungen via Satellit, zu langsam und zu teuer.)

Liebe Grüße
Julia und Marco

Diary Entries

Wednesday, 13 April 2011

Aufstehen, Frühstück, fertig packen und schon geht’s mit dem Taxi zum Airport. Unser Flieger startet pünktlich. Nach kurzer Flugzeit, die Reisehöhe ist gerade erst erreicht, hat Julia (gemäß deutscher Zeit) Geburtstag! Alles Gute Spatzl!...und Prost! Nach ca. 11,5 Stunden landen wir in Frankfurt. Dank stärkerem Rückenwind sogar eine halbe Stunde früher als geplant. Johannes (Danke!) steht pünktlich bereit und empfängt uns. Wir haben auf dem Flug nicht viel geschlafen, kriegen die 2 Stunden Autofahrt aber noch gut überstanden. Das war es dann. Wir sind wieder Daheim!
Es war wieder eine sehr schöne Reise. Wir haben viel gesehen und erlebt, viele nette Leute kennengelernt und wieder einen unserer Träume verwirklicht. Wir danken Allen, die unser Tagebuch verfolgt und nebenbei zur Top 1 des Monats gemacht haben ;-) !! Danke für die tolle Resonanz, Wünsche, Grüße und Nachrichten…es war schön immer ein bisschen von Zuhause zu hören!

JULIA & MARCO

Tuesday, 12 April 2011

Location: San Francisco, USA

Wir kommen etwas schwergängig aus dem Bett und überlegen kurz, was wir heute noch sehen/machen wollen. Auf jeden Fall shoppen, denn viele Klamotten(-Marken) sind unschlagbar günstig. Das Wetter ist super sonnig, aber leicht frisch. Typisch für Frisco. Die Schönsten Monate sind hier Mai und September, sagte der gestrige Tourguide. Ein paar Kilometer hinter Friscos Hügeln ist es im Sommer Mega-Heiß, die heiße Luft geht nach oben, strömt in Richtung Meer und verdrängt die kalte Luft in die Bucht von Frisco. So ergeben sich hier selbst im Hochsommer sehr kühle Temperaturen. Wir haben uns schon gewundert, warum hier so viele Mäntel in den Geschäften verkauft werden. Nun ist alles klar. Viele Touristen meinen, sie kämen in eine sommerwarme Stadt-Pustekuchen. Und schon wissen die Souvenirshops, was sie am besten verkaufen können, Mäntel. Unser Hotel liegt sehr zentral, 500 Meter von Down Town/Union Square. Wir gehen los und als aller erstes müssen Patentante Julia und Onkel Marco noch etwas Spezielles besorgen. In der Feuerwache 1 des San Francisco Fire Department werden wir fündig ;-). Wie wir erfahren, steht hier das Fahrzeug („Engine 1“) mit den meisten Einsätzen (10.000/Jahr) innerhalb der Vereinigten Staaten. 80% davon sind zwar Erst-Helfer-Einsätze im Rahmen von Notfälle,…aber immer hin. Aus den USA und der Welt kommen andere Feuerwehrmänner hier hin, um sich die Wache anzuschauen…wie wir zwei Blöden ;-) …wobei wir zuvor ja unwissend waren. Wir stürzen uns in das Getümmel in und um Down Town und gehen shoppen. Man könnte gnadenlos zulangen, wenn man dürfte und könnte. Alle Marken 30-50% günstiger wie zu Hause. Unglaublich!! Wir reißen uns teilweise am Riemen, tun unserer Seele aber trotzdem was Gutes. Um Platz im Koffer zu schaffen, verschenkt Marco seine ältere und eingelaufene Kapuzen-Jacke an eine Obdachlose. Besser als wegzuschmeißen! Weiter geht’s. Die Viertel die wir gestern schon mit der Tour befahren haben, der Hafen, die Innenstadt…San Francisco gefällt uns wirklich gut. Besonders das Cable-Car hat es uns angetan. Wir wollen nun noch zu berühmten Lombard Street. Ein Teilstück dieser Straße war einmal die steilste Straße der Welt. Um sie besser befahren zu können (damals mit Kutschen), wurden sie mit 8 Serpentinen versehen. Heute ist diese schick bepflasterte Straße mit toller Randbegrünung ein „Guck-Muss“ für viele Touristen. Das Cable Car hält direkt am oberen Teil der Straße, wie praktisch. Wir laufen die Lombard Street herunter, bewundern die tollen Häuser und dessen besonderen Einfahrten. Absolute Hang-Lage hier! Nebenbei ist Frisco wohl eine sehr, sehr teure Stadt. Zwar nur 7x7km groß, 700.000 Einwohner aber so teuer, dass das Wohnen für Familien der Mittelschicht nur im Umland möglich ist, berichtet uns später ein Taxifahrer. Wir gehen nochmal herunter zum Hafen, zum Pier 39. Das Wichtigste haben wir dort an unserem ersten Tag übersehen. Mitten im Hafen sind, auf separaten Plattformen, Seelöwen in freier Natur zu beobachten. An die 100 Stück liegen wie Sardinen in der Dose nebeneinander. Wir schauen ihnen gespannt bei ihrem Treiben zu. Immer wieder schön. Die Bucht von Frisco unterliegt komplett dem Naturschutz. Für die Tiere also optimal. 21 Jahre scheinen sie hier, nicht weit von den Touristen ihren Platz gefunden zu haben. Warum auch immer? Es ist noch kühler geworden und trotz Fleece fangen wir an zu frieren (10°Grad, leicht windig). Wir nehmen uns ein Taxi (auch recht günstig) und lassen uns zum Dinner fahren. Ein empfohlener Spanier soll´s heute sein. Als wir dort ankommen, hat das Lokal Ruhetag. Der Taxifahrer empfiehlt den daneben liegenden Mexikaner. Ok! Guter Service, Essen gut, Preise gut. Der nun nötige Verdauungsspaziergang führt uns wieder zur Cable-Car-Station an der Lombard Street. Ein letztes Mal Cable-Car fahren… - toll. Im Hotel angekommen, packen wir schon mal ein paar Sachen zusammen und gehen dann, müde von der Lauferei, ins Bett. Das Wichtigste, was man hier in zwei Tage machen und sehen kann, haben wir geschafft. Stadttour, Brücke, Hafen, Alcatraz, Lombard Street, Cable Car fahren und Shoppen! Was wollen wir mehr, außer vielleicht irgendwann nochmal hier hin kommen. Gerne!

Monday, 11 April 2011

Location: San Francisco, USA

7:30 Uhr. Wir wollen das Flair der Stadt nicht verschlafen und haben um 11 Uhr unsere Tour nach Alcatraz gebucht. Wir machen uns fertig und begeben uns an das recht einfache, amerikanische Frühstück. Viel Süßkram ist dabei. Der nötige Nachschub an Schinken (Ham) wird nicht bemerkt und wir weisen im eigenen Interesse drauf hin. Wir werden satt und begeben uns 3 Blocks die Straße herunter zur Cable-Car Haltestelle. Das Cable-Car ist relativ voll und wir sollen uns an den äußeren Stangen festhalten und stehen auf dem außenliegenden Trittbrett. Die Fahrt kostet 5 Dollar pro Person. Zwischendurch bekommen wir Anweisungen uns möglichst nicht heraus zu lehnen, da wir besonders nah an anderen Autos vorbeifahren. Wow, ganz schön aufregend. Die Stadt ist wirklich sehr hügelig, es geht steil hoch und steil runter. Eine Kanadierin gibt uns Tipps, was wir in San Francisco noch machen können und weist uns auf Köstlichkeiten hin, die wir hier essen können. An der Endstation steigen wir aus und laufen noch ein paar Blocks zu den Piers. Pier 33 ist unser Ziel, denn hier legt die Fähre nach Alcatraz ab. Wir sind früh unterwegs und viele Geschäfte haben noch geschlossen und die Straßen sind noch nicht so voll. Man kann wohl erahnen, dass es sich hier um eine Touristenmeile , mit vielen Souvenirshops und Freßbuden (bes. Fisch, Krabben) etc. handelt. Wir haben unsere Tourkarten schon im Internet gekauft und holen sie nur ab. Alcatraz ist hier das absolute Touristenziel. Alle halbe Stunde geht eine Fähre. Wir sitzen auf dem Oberdeck und machen Fotos. Julia bemerkt, dass ihre Kamera kaputt ist. Ärgerlich! Also muss Marco vermehrt ran. Auf der Insel angekommen, schauen wir einen Film über die Insel und durch den Zellentrakt, führt uns ein Audioguide (alles rennt mit Kopfhörern rum). Die Führung war sehr aufschlussreich ist. Ausstattung, Regeln, Tagesabläufe, Ausbruchversuche, pers. Schilderungen Ex-Wärter/Insassen… Wir sind beeindruckt. Das Gefängnis ist schon seit 1962 geschlossen und war nur 30 Jahre in Betrieb. Die Insel selber, war schon zu Bürgerkriegszeiten Bestandteil einer Verteidigungslinie von Frsico. Gegen 14 Uhr nehmen wir die Fähre zurück. Mittlerweile sind ganze Menschenmassen auf den Piers unterwegs. Wir probieren eine Suppe im Sourdough-Bread von Boudin. Das Brot ist hier berühmt. Naja, wir meinen in Deutschland gibt es Besseres, aber im Vergleich zu dem Toastbrot, dass es hier alternativ gibt, ist es wirklich lecker. Wir schlendern über Pier 39 (absolut touristisch) und buchen eine Bustour mit einem alten Cable-Car, das zu einem normalen Bus umgebaut wurde. Um 17 Uhr geht die Tour los und führt durch die wichtigsten Teile der Stadt. Die Stimmung ist gut, wir sind nur 7 Mitfahrer und der Fahrer ist ein lustiger Kerl. Er redet nur zu schnell, und wir verstehen vieles nicht. Aber wir sehen tolle Häuser aus Viktorianischer Zeit, fahren über die Golden Gate Bridge, durch absolut aufregende Villenviertel und haben immer wieder tolle Blicke auf die Bay vor Frisco. Es geht Straßen auf und Straßen ab und das teilweise recht steil. Wahnsinn! Das das ehemalige Militärgelände „Presidio“ und Chinatown liegen ebenfalls auf der Route. Tolle Stadt und teilweise echt hübsche Stadt, sehr vielfältig! Die Tour war toll, aber zum Schluß sind wir super durchgefroren,..sind ja Anderes gewöhnt ;-). Beim Shoppen können wir uns aufwärmen ;-). 45 US$ für eine Levis-Jeans (d.h. 35 Euro!!!). Großeinkauf. Zurück geht es mit dem Cable Car ins Hotel. Es ist nun 21:30 Uhr. Mit ein paar Snacks machen wir uns noch einen gemütlichen Abend und schauen „CSI New York“. Gute Nacht!

Sunday, 10 April 2011

Location: San Francisco, USA

Absoluter Reisetag. Der 9-Stunden-Nachtflug nach Los Angeles war ganz gut. Trotz eines recht lang schreienden Kleinkindes, konnten wir irgendwann die Augen zu machen und 3-4 Stunden schlafen. In L.A. angekommen durchlaufen wir dann erstmalig den Einreise-Vorgang. Wir können die Amerikaner ja verstehen. Aber schöner wäre es, wenn sie das gleiche Geld für die Sicherheit auch nochmal in die Organisation stecken würden. Wir warten sehr lange, bis wir dran sind. Ein Hin- und Her in der Schlage vor dem Grenzbeamten. Neue Flüge kommen an, die Alten sind noch nicht durch die Kontrolle. Und so weiter… Irgendwann schaffen wir es dann doch noch ins richtige Terminal für unseren inländischen Anschlussflug. Wir steigen in unsere Maschine und dürfen nach einiger Wartezeit wieder aussteigen. Der Captain teilt mit, dass auf dem letzten Flug etwas nicht in Ordnung gewesen sei, jetzt behoben wäre, aber „seinem“ Standard noch nicht entspricht. Er will kein Risiko eingehen, Sicherheit geht vor und wir könnten recht zeitnah in eine Ersatzmaschine umsteigen. „Gut gemacht!“…denken wir uns und heben gerne (nach insgesamt 2 Stunden Verspätung) mit einer anderen Maschine in Richtung San Francisco ab. Wir sind nun schon etwas müde. Nach einer guten Stunde kommen wir in Frisco an. Wir wollen nur noch ins Hotel und nehmen ein Cab (Taxi). Der Fahrer steht auf deutsche Autos. Von denen sind hier auch ausreichend unterwegs, aber die dicken Schleudern der Ami`s wirken schon alleine wegen ihrer Größe als überzählig. Durch den Feierabendverkehr hindurch, sind wir nach ca. 25 min am Hotel (Down Town) angekommen. Ein Page bringt uns das Gepäck hinauf. Thanks! + 5$ … uns ist aus mehreren Reiseführern bekannt, dass hier alles sehr Trinkgeldorientiert läuft, ca. 15 % sind Wohl wegen des geringeren Verdienstes üblich. Na gut. Das Hotel ist über 100 Jahre alt, wirkt recht nett und freundlich, ist nicht sehr teuer und unser Zimmer ist in Ordnung. Wir machen uns frisch, blättern noch kurz im Stadtführer rum und entschließen uns, unser Dinner im Restaurant am/im Hotel zu nehmen. Es ist ein Vegetarischen-Restaurant!! Mal was Anderes. Wir nehmen das Menü mit begleitenden Weinen und können wirklich nicht meckern. Service gut, gemütliches Ambiente, Essen top. Nahezu Alle Zutaten stammen aus der Region bzw. dem Umland und sind nicht genmanipuliert. Tolle Kreationen und Geschmackserlebnisse machen den Abend rund und die Bettschwere größer. Morgen früh geht’s in den Knast… ;-)

Saturday, 09 April 2011

Location: Aitutaki-Rarotonga-L.A., Cook Islands

Nach langer Zeit, können wir heute nicht so viel berichten. Heute ist Abreisetag, unsere Zeit hier auf dieser schönen Insel leider vorbei. Wir stehen auf, frühstücken, packen alle Sachen zusammen und checken um 10 Uhr aus. Erst um 16:40 Uhr geht unser Jet nach Rarotonga. Den halben Tag müssen wir nun noch überbrücken,…aber schwer fällt uns das nicht. Wir haben noch etwas Restmietzeit auf unseren Scooter und machen uns nochmal auf den Weg und cruisen über die Insel. Das Gepäck haben wir im Resort noch schnell wegsperren lassen. In Koru`s Cafè chillen wir etwas auf der Couch und holen noch einen kleinen Gutschein. Der Gutschein ist für Rosey und Cecilia, zwei außergewöhnlich herzliche Mitarbeiterinnen des Etu Moana. Sie haben uns eine CD besorgt, die wir uns gewünscht hatten. Als kleinen Dank, gibt es eine Kaffee-Session im Koru-Cafè. Man muss wissen, dass wohl viele Insulaner das Meiste ihres Verdienstes ins Essen/Ausgehen investieren (laut Jo-Anne)!? Wie auch immer, wir finden diese Aufmerksamkeit im Rahmen und passend. Im Cafè schreiben wir noch etwas Tagebuch und machen uns dann auf zum Lunch. Um die Ecke ist das „Boat Shed“, eine Bar/Restaurant mit maritimen Flair. Wir wollen nur einen Snack und bestellen: Ikamata! Wir lieben es!...und es schmeckt wieder hervorragend. Das Boat Shed ist traumhaft gelegen. Direkt an einem recht schlanken Teil der Außenlagune. Am Strandrand stehen zwei Holzpavillons mit Hängematten!!! Wir holen uns noch einen Mango-Orangen-Saft, hauen uns in die Hängematte und genießen ein letztes Mal den südpazifischen Ausblick. Strand-Palme-Lagune-Meer. Wehmut. Um 14 Uhr machen wir uns dann auf dem Weg zurück zum Resort, holen das Gepäck und packen noch schnell ein paar Sachen um. Dann verabschieden wir uns von einem Teil der anderen Gäste und Personal. Jo-Anne lässt uns dann von Cecilia zum Airport fahren. Wir geben ihr unser kleines Dankeschön für die Beiden und sagen „Ka Kite“ (See you ;-). Unser kleiner Flieger kommt pünktlich und hebt auch pünktlich ab. Der Airport ist in jedem Bereich einen Ein-Mann-Show und man hat eher den Eindruck es fahren Busse! 40 Minuten sind es zurück nach Rarotonga. Wir landen und begeben uns direkt und erneut ins nah gelegene Hotel Aquarius. Dort steht noch eine unserer Taschen und unsere CD wurde dort auch hinterlegt. Wir genießen noch ein wenig die Ausblicke aufs Meer, essen was und warten hier, bis wir am Airport Rarotonga einchecken können. Gegen 21 Uhr gehen wir herüber, zahlen die Urlaubssteuer der Cook-Islands (55 NZ$/Person) und durchlaufen dann den sorgfältigsten Sicherheitscheck, den wir je erfahren haben. Neben den üblichen und bekannten Sachen, wir das volle Programm gefahren. Jeder wird separat abgetastet, nahezu jeden wird ins Handgepäck geschaut, Laptop auf und hochfahren(!), Kamera an machen(!),…Durchleuchtung. Hammer! Vermutlich liegt der Aufwand an unserem Flugziel, den USA. Gegen 23:15 Uhr geht dann unser Flieger nach Los Angeles, es folgt der Flug nach San Francisco… Nun heißt es also wieder hin- und her fliegen… In San Francisco haben wir dann noch zweieinhalb Tage Zeit für die Stadt (wahrscheinlich ein Schock nach dieser Ruhe ;-)


Previous Diary Entries

Choose a date from the menu below to view older diary entries in a new window.

Photos - Click Below

Leave a Message

Name:

Email (optional):

Message:

Travelling Soon?

Get Your own Planet Ranger Travel Page. Click Here


Recent Messages

From Martin Kaltenecker
Servus Julia und Marco!
Herzlichen Dank für den Kauf der DVD in Te Anau. Wirklich super von euch, dass ihr so zuverlässig daran gedacht habt! Schade, dass der Link für eure Website erst heute bei mir angekommen ist. Super Bilder + tolle Berichte! Viele Grüße, Martin aus Bayern!
Response: Kein Ding Martin! Gern! ...und sorry für die Verspätung. LG
From Karola
Hallo ihr zwei!

Herzlich willkommen zu Hause!
@Julia:
Alles Liebe und Gute zum Geburtstag!
Bis hoffentlich bald!
LG Karola
Response: Vielen lieben Dank!!
Bis bald ;-)
From Anna
Hallo Ihr Lieben, oder soll ich lieber schreiben, Adam&Eva kommen zurück aus dem Paradies :-)!!! Habt ihr Euer zu Hause noch erkannt???
Julia, Dir alles Liebe&Gute zum Geburtstag!!!
Bis bald Anna&Fam.
Response: Vielen Lieben Dank! Ja, haben wir! Außerdem sind wir hundemüde.... Bis bald
From Thomas, Antre, Lena
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Schwesterherz, Schwägerin und Tante Julia!!!

Kommt gut nach Hause, wir freuen uns auf Euch!!
Response: Sind gut gelandet! Danke, danke, danke
From Adriano und Marieke
Hallo ihr Zwei,

man kann den Reiseverlauf an Euren gesichetrn erkennen, immer entspannter und entspannter ;-) Wir wünschen Euch eine gute Rückreise und freuen uns auf Euch am Samstag! Das wetter hier war ziemlich gut in den letzten zwei Wochen, das bedeutet: Marco, wir wollen die "Kölschen Tön" sehen, hihi!

Alles Liebe!
Response: Tja, vielleicht stimmt das Wetter am Weinwochenende, dann pack ich die"Kölschen Tön" für Marco ein ;-) Sind gut angekommen!
From Anna
HALLO IHR LIEBEN,
DAAAAAANKE FÜR DAS BILD!!!
Ist doch einmalig, keiner wird jeh so ein Bild besitzen :-)))
Wünschen einen guten Heimflug, kommt gesund wieder. Bis bald, liebe Grüße Anna
ps wie wäre es denn mit Schlüpperbild auf der Golden Bridge, kleiner Scherz!!!
Response: Nee...San Francisco ist nicht mehr warm genug ;-) LG
From Melanie
Eigentlich wollte ich es nicht, weil ich es euch von Herzen gönne, aber ICH BENEIDE EUCH!!! Das wäre doch ein Ziel für die Flitterwochen nach unserer... silbernen?... Hochzeit! Genießt es in vollen Zügen- wenn nicht jetzt, wann dann?
Bis bald, Knutscher M.
Response: Ja. Wenn nicht jetzt, wann dann ;-) Dieses Ziel ist es einfach wert...guter Plan! Fester Drücker und Knutscha zurück, Grüß deine Männer
From Maria
so zum Thema Südsee (war bisher ja schon alles beneidenswert)- Ich will jetzt, sofort und auf der Stelle tauschen!!!!!!!!!! genießt die letzten Tage!
Response: Wir aber nicht !!! ;-) ...und die verbeliebenden 2 tage kannst du uns jetzt doch auch noch gönnen ;-) LG
From Ralf
Hallo ihr 2 beiden...sieht ja alles super toll aus! Fast wie bei uns, lach, zumindest die Sonne scheint! Schöne Tage noch...übrigens der 16te steht mit F im DP und dem 21 ten sehnen wir entgegegen!

Gruß Ralf....
Response: Danke für die Info Ralfi! Schön, dass du auf dran gedacht hast. Handyempfang ist hier nämlich nicht. Sehr gut! Momentan, hab ich ja keinen Grund mich nach irgendetwas zu sehnen :-)... aber wenn ich wieder zurück bin, freu ich mich sicher auch auf den 21-ten! -lach zurück! Glg, bis bald (leider schon) ;-)
From Tanja
Hi,
die Bilder sind echt seeehr schön! Eigentlich sollte ich lernen ;), aber irgendwie habe ich mich wieder ablenken lassen. Meldet euch doch mal wg. Brucker!
LG Tanja
Response: Haben hier leider kein Telefonempfang! Hat sich was anderes ergeben? Sonst schreib auf unsere Email! Nimm Dir ruhig auch mal ne Pause vom lernen! Dicke Umarmung von uns und ganz liebe Grüße
From Elisabeth und Tim
Hallöle, Ihr Zwei! Sind das wieder traumhafte Fotos! Ich hoffe, Ihr verkraftet jetzt den Alltag im schönen Sindorf!
Wir sitzen immer noch im Umzugs-Chaos, aber haben Land in Sicht. Kommt uns bald mal besuchen!
Küsschen
Response: Hallo Ihr Lieben! Das machen wir! Ist das Blümchengästezimmer fertig ;-) Ihr habt recht, wir wollen aus diesem Paradies nicht mehr weg! Aber die Einwohner hier vor Ort, schätzen ihr zu Hause nicht so... Ganz liebe Grüße und Bussi
From Karola
Hallo ihr zwei!

Ihr scheint ja echt im Paradies zu sein! Super schöne Bilder!
Genießt die Zeit und packt was Sonne in den Koffer, bevor ihr nach Hause kommt! :o)

LG Karola
Response: Ja, das ist es wohl. Wir versuchen es...wenn wir schon auf die Palmen und das Meer verzichten müssen...!
LG nach Wesseltown
From Thomas
Hallo Ihr beiden,
viele Grüße aus dem grauen Dresden,Eure Berichte und Bilder machen Lust auf die Ferne!
Weiter so, ganz toll, kommt heil wieder zurück!

Brüderchen und Schwager
Response: Hey Bruder, heyho Schwager! Schön, dass wir deinen Aufenthalt "dort" etwas belichten können. ;-) Wir haben ja leider nur noch 4,5 Tage hier im Paradies..aber diese werden wir voll und ganz genießen...bevor der "Kultur-Schock" in Frisco folgt ;-). Knutscha und dicker Drücker von uns beiden!
From Anna
Hallo, habe gerade Eure neusten Bilder betrachtet!!Sooo traumhaft schööön!! ...ich warte ;-)!!!
Gerade so viel und super wie Ihr schreibt, könnt Ihr damit ein Buch schreiben, und dann vom Bestseller den nächsten finanzieren ;-) (Baby) Urlaub!!
LG*freu mich auf grillen wenn Ihr zurück seid!!
Response: Danke, danke, danke... Machen wir doch ;-)

Lg aus dem Paradies
From Marc
Hallo ihr beiden,

nachdem ich endlich wieder Internetzugang habe, mussten wir uns zunächst einmal durch das ganze Erlebte und die schnen Fotos natürlich auch mit den wie bei Marco immer leibevoll zubereiteten Gerichten:-))) kämpfen und wie soll es auch anders sein auch Urlaubsgefühle und Fernweh zu bekommen... Aber, wenn man sich dann natürlich zurück lehnt und die Augen schließt, um das gesehene zu "verinnerlichen", könnte man fast glauben man ist ganz nah bei Euch... Versuchen jetzt wo alles wieder funktioniert immer am Ball zu bleiben... Vie Spaß noch...
Lg Marc & Möhre
Response: Hey Ihr Zwei! Schön von Euch zu hören! Freut uns, dass ihr alles mit genießen könnt. Jetzt wirds nochmal besser...
Bis bald...Glg von Aitutaki
From Erika & Stefan
Hallo ihr beiden.
Die Fotos sind wirklich fantastisch und über Eure Karte haben wir uns auch sehr gefreut. Wenn man Eure Fotos sieht kann man sich quasi zu Euch rüberträumen.

Liebe Grüße
Response: Wir sind auch überrascht, was unsere Kameras manchmal noch her geben. Besser wäre so ein Top-Teil, wie du hast. ;-) Der Zoom reicht oft nicht;-)...Viels schöne Träume noch ;-), lg
From Peter & Irene
Servus ihr zwei!
Ja was sehen wir denn da, Marco hat seine Lederhosn dabei. Respekt - bist eben doch schon ein halber Bayer!!!
Ganz liebe Grüße aus Bad Griesbach-Weng-Buchet
Peter & Irene
Response: Ja ja doch! Ehrensache! Ich würde jetzt lügen, wenn ich sagen würde, es wäre für Euch. ;-) Mag sie halt gern tragen. Glg
From wilde Hilde
Wir hatten heute Julias Lieblingsnachtisch mit Mandelkrokant und haben dabei an Euch gedacht und uns gefragt, ob Ihr schon auf dem Weg in die Südsee seid! Aloha!
Response: Wir sind im Paradies angekommen. Das Julia den Nachtisch verpasst, ist diesmal überhaupt nicht schlimm. Wir leben hier nur von Passionsfrucht, Papayas, Wassermelonen,...und viel Liebe ;-) Haha! Drücker an Euch!
From wilde hilde
Na, da kriegt man ja wirklich Appetit, wenn man so ein Fischgericht sieht. Fast meine ich, das Aroma zu riechen!
Wahnsinnig, was Ihr so alles seht und probieren könnt. Viel Spaß noch, ich werde versuchen Euer Tagebuch weiter zu lesen, auch wenn wir nicht zuhause sind. xxxx
Response: Es war auch grandios lecker! Das wäre schön,...habt einen schönen erholsamen Urlaub und kommt heil wieder! Drücken Euch!
From Annette
Hallo Ihr 2
Danke, für die schöne Karte!!!!
Schaue jden Tag rein und bin gespannt auf eure tollen Bilder... laden zum träumen ein.
Grüße auch von Daniel
LG
Annette
Response: Schön das die angekommen ist. Wir geben uns weiter Mühe ;-) Glg
From Michaela
Hallo!
Aber Simone hat Euch geschreiben - vor ca. 2 Wochen...
Seltsam! Frage sie nochmal;-).
LG
Response: Nix bekommen. Jetzt ist aber auch egal ;-) Danke und lg
From Ann-Britt
Vielen Dank für Deine Karte. Ich möchte auch die Robben und die Wale in Neuseeland besuchen! Bestell ihnen schöne Grüße von mir.
Bis bald.

Deine Ann-Britt
Response: Hallo meine Liebe! Ich hoffe doch, dass du das mal tun wirst! Überrede deine Mama, der würde es hier auch gut gefallen. Dann plant Ihr Euren nächsten Sommerurlaub hier zu fünft ;-). Die anderen Fotos zeige ich Dir, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Liebe Grüße von Deiner Patentante!
From Anna
Hi Ihr 2,
vermisse noch gewisses Foto, kann es kaum erwarten*lach*Wann kommt ihr denn wieder?
Ihr solltet ein Buch schreiben!!!
LG* Geniesst die Zeit!!!
Response: In der Südseeee, Anna!! Das Schönste zum Schluß und außerdem ...das Weiß der Hose passt besser zum türkisen Wasser ;-). Wie Buch, reicht das hier noch nicht?? LG, tun wir!
From wilde Hilde
War gerade in Amt 13 wegen HH 2011. Habe Nobbi gestört (der war gerade in Neuseeland). Schöne Grüße, auch vom Chef. Hier scheint die Sonne, bei Euch auch?
Response: Oh, dass freut uns zu hören! Vielen Dank und beste Grüße zurück! Hier schien bis eben auch die Sonne. Jetzt zieht es sich leider etwas zu. Aber wir meckern nicht. Die letzten 3 Tage hatten wir ja Megagutes-Wetter. Kiwi-like halt. Bis bald Knutscha!
From Michaela
Hallo Ihr Zwei!
Habe auch Post bekommen und mich natürlich riesig gefreut:-)
Postkarten zu bekommen ist immer schön - und von Euch noch schöner;-)
LG und genießt weiter die tolle Natur dort.
Simone ist übrigens total neidisch, sie fliegt wohl in den Sommerferien wieder nach Neuseeland...
Response: Echt? Wer hat die den geschrieben? ;-) Schön, dass Du Dich gefreut hast ...und Simone ist jetzt doof. (1. haben wir keine eMail für heiße Tips mehr bekommen, 2. das sie wieder hier sein kann, und dann auch noch im Sommer..wo die Rugby Saison wieder beginnt und die All Blacks in der WM2011 spielen ;-) LG (auch an Simone-Ausnahmsweise)