Travel Page by Planet Ranger
Home search About Advice

Travel Page

Planet Schefkoch

schefkoch@bluewin.ch

Diary Entries

Tuesday, 13 March 2007

Location: Züri, Switzerland

ZUERICH - Die Reise ist vorbei, tausende von zurückgelegten Kilometern, genausoviele neue Eindrücke und eine fleissige Supporterschaft des Travelblogs. Ein toller Erfolg. Jetzt heisst es die Erfahrungen einfliessen zu lassen und sich an das Leben im Vaterland wieder zu gewöhnen. Über 2200 Hits warens übrigens.
Save Travels auch an diejenigen, die ausserhalb der Grenze sind, ein Grüezi nach Birmingham, Dunedin und Perth.
Wie die werte Leserschaft der Reiseberichte ja weiss, wurde das Natel gemuggt. I Believe it was "Sse Tschörmans". Sendet mir doch n SMS mit eurer Nummer, sonst kann ich euch nicht an die Welcome Home Party einladen
+41793458054

it was f--king wicked, bro...

Monday, 05 March 2007

Location: Krabi, Thailand

KRABI - Die beste Party aller Zeiten: Schefkoch war zugegen an der wohl groessten Beach Party der Welt, die Full Moon Party in Kho Pha Ngan. etwa 10000 Leute (mindestens 6000 Frauen!) tanzten zu RnB und Techno, und genossen die aufputschende Wirkung der Buckets of Joy (Sangsam Whisky, Cola und Red Bull, ein Teufelsgebraeu). Nach 2 Stunden Schlaf hiess es dann den Bus nach Krabi zu nehmen, um sich mit Lieblingscousin Adi wieder zu vereinen, morgen gehts dann klettern oder wie Raba sagt hebeln. So kann der Restalkohol und das liquid Ecstasy, was seit dem heimtueckischen Anschlag noch im Kreislauf von Schefkoch rumschwimmt, rausgeschwitzt werden. Am 7. gehts dann nach Bangkok, wo dank des prima Geschaeftsganges von Adis Enermet der ***** (jawohl 5 Sterne-) Bunker Grand Sukhomvit bezogen werden kann, bevors nach Birmingham geht. Geplante EAT in ZRH: 13. Maerz.

Monday, 26 February 2007

Location: Ko Phanang, Thailand

KO PHANANG - Nach einer Woche Geniessens der thailaendischen Gastfreundlichkeit hat Schefkoch die unangenehmen Seiten der Insel kennengelernt - Lebensgefahr. Auf dem Hoehepunkt einer Party in Ko Tao wurde er Opfer eines hoechst widerlichen Anschlages mit KO Tropfen. Was dann passierte, keine Ahnung, voelliger Blackout. Die Geschehnisse konnten jedoch durch Lieblingscousin und Lebensretter Adi rekonstruiert werden: Mitten auf der Tansflaeche i completely passed out und flog von der verdammten Buehne. Dann hats mich gen Wasser gezogen und dort hab ich das Bewusstsein wieder verlassen. Rechtzeitig wurde ich dann rausgefischt und heimgetragen, absolut ohne irgendwelche Reaktion. Das Ueble ist, der Drink war eigentlich fuer nen Aussie gedacht, weil der die Nutte beleidigt hat, aber ich hatte grad Durst.... Am morgen dann das Portmonnaie leer und brutalstes Haemmern im Schaedel. Dem Tode ins Auge geblickt werden die letzten 2 Wochen noch vollgas gefeiert.

Sunday, 18 February 2007

LAOS/BANGKOK - So jetzt gehts in den Endspurt, nach einer Woche Sun Fun and more Fun bin ich wieder in Bkok. Den Lieblingscousin hab ich noch ned gesehen, der pennt immer noch. Mal gucken wo der Adi hin will, ich nehm mal an wo die Frauen und die Cocktails sind ...Laos ist schon noch geil, ist wie Thailand vor 30 Jahren und dermassen spottbillig, hab glaub keine 15 Stutz pro Tag gebraucht und gelebt wie n Koenig: Dutzende Banana Pancakes und Banana Coconut Shakes runtergedrueckt, das Bier 30 Rappen. In Vang Vien gabs jede Menge Fun: Da hockst in so n Gummiring und treibst den Fluss runter und alle 500 Meter kannst vom Baum springen oder n Bierli trinken oder was Bewusstseinserweiterndes konsumieren (ts ts ts)
Hab dann nach ein paar Bier zuviel angefangen, dem Israeli Ben die Aehnlichkeiten zwischen Zuerich und Vang Vien zu erklaeren und hab das am naechsten Tag fotografisch festgehalten, check the pictures...

Friday, 09 February 2007

Location: Bangkok, Thailand

SUKOTHAI/BANGKOK - Nach absolut genialem Luxus in dem 4 Sterne Bunker (Schefkoch nahm das erste Bad seit 5 Monaten!) kam wieder der Independent Traveller zum Vorschein. 7 Stunden Busfahrt, um die Sternstunde der Thai Kultur, Sukothai aus dem 13ten Jahrhundert, zu entdecken. Eine absolut sensationelle World Heritage Site, fuer andere vielleicht nur ein paar Ruinen. Check the pictures. Da Schefkoch nicht wusste, was er danach machen sollte, liess er sich wieder mal treiben. Eine kurze Bekanntschaft mit einem Israeli in einer Bar brachte dann das naechste Reiseziel zum Vorschein: Laos. Heute Abend um 7 geht der Bus nach Vientiane, der Hauptstadt und dann irgendwann nach Vang Vieng. Dort gilts ein bisschen zu Klettern und nach 15 Stunden Busfahrt wieder mal ein bisschen zu relaxen. Muss jetzt noch Kohle wechseln, bis denn.

Monday, 05 February 2007

Location: Bangkok, Thailand

Und hier noch meine Natel Nummer:
+66841083754

Friday, 02 February 2007

Location: Bangkok, Thailand

BANGKOK - Sawatdee liebe Freunde. Schefkoch hat noch 2 Tage im Trainingslager. Mittlerweile schmerzt jeder Teil meines Koerpers, der Geist ist wieder frisch und fuer jegwelches Amusement geruestet und frueh morgen aufstehen ist auch endlich vorbei. N Kumpel hat Bilder von mir im Training aufgenommen, ziehts euch rein.
Das Natel ist mittlerweile auch weg, habs aber doch knapp 5 Monate nicht verloren, was fast n neuer Rekord ist. Hab in weiser Vorsicht natuerlich ein zweites mitgenommen, ab Sonntag bin ich dann wieder mobil.
Am Sonntag gehts fuer 3 Tage in ein 4 Sterne Hotel in der City mit allem Shit wie Room Service, Swimming Pool, Massage, Sauna usw. Nach 5 Monaten Backpackers, Hostels, schaebigen Appartments, Wohnungen mit sauberen Mitbewohner hat sich Schefkoch diesen Luxus wahrlich verdient. Wer anderer Meinung ist der kann gleich antreten...
Hab natuerlich von der Kaelte im holden Schweizerland gehoert, ich sag nur 32 Grad. Mittlerweile gibts auch Schefkoch-News von der Heimatfront: Das erste Bewerbungsgespraech ist gefixt und die Wohnung kann mit neuem Bad und neuer Kueche wieder bezogen werden.

Tuesday, 23 January 2007

Location: BANGKOK, Thailand

BANGKOK - Willkommen im Land des Laechelns. Nach 3 Wochen im geilen Perth mit dem geilen "ich han gern Ordning" Weiss war die Ankunft ja wieder was fuer sich. Der Driver vom Camp konnte kein Wort Englisch und die Idioten vom Left Baggage wollten 300 Eier um mein Surfbrett 6 Wochen aufzuheben. Nur Kohle im Grind. Morgens um 1 dann im Zimmer, das einzige was ich dann noch zu hoeren bekam war: "6, running". Pustekuchen dachte sich Schefkoch, da bleib ich schoen mal liegen. Das Camp ist so wie man sichs vorstellt, Steinharte Matraze, flinke Thais und Weisse, die aussehen als waeren sie grad ausm Gefaengnis, voll taeowiert und mit Glatze. Seit ich beim Frisoer war gehoer ich allerding auch fast dazu. Die Typen sind fast alles Aussies und Englaender, n Schweizer hats aber auch noch. Der Tagesablauf im Camp sieht so aus: 7-9 1.Training, dann Schlafen, Essen und 3-5 2. Training.
Um nicht gleich in der ersten Woche die Leiste zu zerren, nahm ichs auf Anraten der Andern am Anfang easy und lasse das Morgentraining mal fuer die ersten 3 Tage aus. Dass ich dabei Ausschlafen kann, kommt mir ganz gelegen:-) Trotzem nach 2 Tagen schon ganz ganz uebler Muskelkater und die Leiste zwickt. Aber wie die Franzosen so schoen sagen "si tu n'est pas mort, on va plus fort".

Monday, 15 January 2007

Location: Perth, Australia

PERTH - Und schon geht mein Aufenthalt in Perth dem Ende zu. Am Sonntag fliege ich ins Land des Laechelns, wo ich zuerst ein Muay Thai Trainingscamp absolvieren werde (http://www.muaythaifairtex.com), um Geist und Koerper nach allerlei Fluessigem hier wieder auf Vordermann zu bringen. Anschliessend werden die letzten drei Wochen zusammen mit Lieblingscousin Adi nochmals ausgiebig zelebriert.
Die vergangene Woche in Perth aendelte eigentlich genau der Vorletzten, in den Hahnen, Sightseeing, Schlafen, Hahnen, undsoweiter. Gestern war ich mit dem geilen Weiss auf einer Mordstour. Zuerst Tiere anschauen und Bushwalking im Yanchep National Park bei knapp 40 Grad, dann Kanu fahren und fischen im Moore River (diesmal hatten wir tatsaechlich was an der Angel) und dann die Pinnacles, so tausende Hinkelsteine in ner Wueste. Ob des engen Zeitplans haben wir so Nebensachen wie Benzin ausser Acht gelassen, haben dann aber gemerkt dass man in einem 480 Seelen Kaff um 9 Uhr abends nix mehr zu Essen und schon gar kein Benzin mehr kriegt, macht doch die Tankstelle schon um 5 Uhr zu. Und mit 4 Liter Benzin 82 Kilometer fahren, das ist sogar fuer Schefkoch ein zu grosses Risiko. Notgedrungen mussten wir dann halt bei den Bettfloehen in so nem Scheiss Backpager schlafen (ich hab gedacht, ich haette das hinter mir) und dann heute morgen frueh aufstehen, hat doch der geile Weiss am Montag morgen Schule. Dank wenig Verkehr und auf die Tube druecken haben wir ihn wenigstens zur zweiten Stunde gekriegt. Und wies halt so ist in einer Migros Klubschule war er nicht mal der Letzte. Die Bilder vom Reisli sind radical, check it out.
Da ich das Auto noch 2 Tage habe, gehts morgen nach Margaret River surfen und fischen, wobei der Surf Forecast gar nix gutes verspricht.

Thursday, 04 January 2007

Location: Perth, Australia

PERTH - Mittlerweile eine Woche in Perth und sensationell wieder in Partylaune, jeden Tag in den Hahnen und irgendwann wenn sich die Voegel wieder melden ins Bett. Der arme Weiss muss dann jeden Tag um 8 aufstehen und sich mit Vokabeln und Grammatik rumschlagen, waehrend ich dann irgendwann mal aufsteh, den TV anschmeiss und The Ashes schaue. Schefkoch ist mittlerweile zum absoluten Cricket Fanatiker (http://www.cricket.com.au/) geworden, seit ihn die Nachbarn in Coolangatta in die Geheimnisse dieses fabelhaften Gentlemen-Sportes eingeweiht haben. Am Nachmittag heisst es dann entweder an den Beach oder sich mit irgendwelchem Entertainment zulullen (oder n Tooheys Extra Dry). Heute war ich Tennis schauen am Hopman Cup, sah die Aussies die Amis bodigen, morgen ein bissi Fischen und wieder in den Hahnen. Als absolut katastrophal haben sich die oeffentlichen Transporte in Perth herausgestellt, kann man doch im Bus kein Surfbrett mitnehmen, zum Kotzen. Dabei waer diese Woche n Zyklon in der Naehe, der fuer Super Wellen gesorgt haette. Jetzt muss ich die naechsten Tage doch noch ein Auto mieten, was mein mittlerweile prima erholtes Budget wieder enorm strapaziert. Die letzten Wochen waren ein kleines Auf und Ab, Adelaide war wirklich langweilig, da Luke aus familiaeren Gruenden fast keine Zeit hatte und andererseits die Huette wie beschrieben voll weg vom Schuss war. Ich muss gestehen, ich hatte das erstmal richtig Heimweh. Die Ankunft von Weiss kam goldrichtig, wieder mal mit jemandem rumziehen, den man nicht erst seit ner Woche kennt und mit dem man sich in der Muttersprache unterhalten kann, wicked !
Hier noch dem geilen Weiss seine Page:
http://www.planetranger.com/weissli

Monday, 01 January 2007

Location: Perth, Australia

PERTH - Die zwei Wochen in Adelaide waren sagen wir mal langathmig, keine Wunder in dieser absolut langweiligen Stadt (das sagen sogar die Einheimischen), wo man ausser chillen und relaxen nun grad gar nix machen kann, vor allem als Touri.
In Perth angekommen, galt es dann einen Tag totzuschlagen, bis der Weiss ankommt. Da geh ich also nach Cottesloe an den Strand und leg mich hin, da hoer ich Schweizerdeutsch. Also zu denen hin, da ich doch seit Wochen kein Schwiizerduetsch geplaudert hab, ausser am Telefon. Da meint der eine "du bisch doch de Koch". Jetzt war doch der Typ mit mir im WK vor zwei Jahren, Zufaelle gibts.
Der Weiss kam dann mit sagenhaften 4 Stunden Verspaetung an, noch ein bissi druenand wegen dem Jetlag. Am naechsten Tag galt es dann, das neue Jahr fluessig einzulaeuten. Der Kopf brummt zwar immer noch ein bissi, aber trotzdem wuensch ich euch allen
HAPPY f--kING NEW YEAR

Thursday, 21 December 2006

Location: Adelaide, Australia

ADELAIDE - Nach 6 Wochen Beachlife hat mich der Grossstadtalltag wieder. Da ich als "Kulturinteressierter" das typische australische Suburbleben erforschen moechte, hab ich mich bei Luke einquartiert, den ich in Bali kennengelernt habe. Der hat vor einem Jahr sein eigenes Haus gekauft (ein riesen Teil fuer 170'000 Eier !!!), wo ich im Spare Bedroom wohne. Viel zu tun gibts hier allerdings nicht, einerseits ist es schweineheiss, bis zu 37 Grad andererseits ist ein Vorort hier mit mindestens 40 Minuten Autofahrt zur City verbunden. Da bleibt nix uebrig als fleissig Fleisch auf den Grill zu schmeissen, Bier auf Bier zu trinken und plaudern. Das abstinente Leben ist also definitiv vorbei....
Weihnachten gehts dann zum Christmas Lunch, so wies aussieht geht das hier allerdings voellig anders ab. Kein Baum, kein Schnee, kein Fondue Chinoise sondern Schinken und Alkohol in rauhen Mengen, das wird was werden.

Monday, 11 December 2006

Location: Coolangatta, Australia

COOLANGATTA - Schon sind wieder ein paar Tage wie im Flug vorbei gegangen. Hat Schefkoch bisher allen negativen Einfluessen tapfer die Stirne respektive den Mittelfinger gezeigt, so ist er seinem aergsten Feind gegenueber gestanden: QUALLEN. Grosse blaue und weisse und kleine blaue giftige und so weiter. Man stelle sich das so vor dass eine Welle ueber einem zusammenbricht und das letzte was man sieht, bevor man die Augen schliesst, sind Quallen die einem entgegen schiessen. Aaargh...
Ebenfalls fiel Schefkochs Surfbrett einer der zahlreichen Zuegelaktionen zum Opfer, ein schoenes kleines Loch dank dem Deckenventilator. Das war alles letzte Woche, mittlerweile alles gefixt, dank Suedwind keine Quallen mehr und drum gilt es, die letzten Tage hier noch zu surfen, bevors am Samstag nach Adelaide zu Luke geht und Ende Dezember der Flug zum geilen Weiss ins gelobte Perth abhebt.

Tuesday, 14 November 2006

Location: Coolangatta, Australia

COOLANGATTA - Nachdem Schefkoch die wohl unruhigsten Naechte seiner Reise verbracht hat - die Flieger hoben so ca. 300 Meter von meinem Bett ab - das Scheiss Hostel war zwischen Flughafen und Autobahn, mahnte sein doch mittlerweile fortgeschrittenes Alter zu einem Umzug. Gemeinsam mit dem Stuttgarter Torben (glaub ohne h, muss ihn mal fragen) wurde eine sagen wir mal 3 Stern Lodge bezogen. Spitzen Pool, Haengematten, Doppelzimmer und mitten in der City. Und nur 2 Dollar teurer als das YHA. Drum muss ich jetzt nicht mehr den Bus nehmen sondern kann auch erst um 8 surfen gehen. Nach 10 kommt der Wind, und wenn der vom Meer, also Nordost kommt, dann plaettets die Wellen, darum heisst es frueh aufstehen. Somit koennen wohl alle Behauptungen von Leuten einer gewissen Schweizer Versicherung widerlegt werden, Schefkoch koenne nicht zeitig ausm Nest. Habe ich da nicht noch eine Wette mit jemandem laufen?
Der Fitnesslevel Schefkochs hat sich mittlerweile drastisch erhoeht: 3-4 Stunden Surfen, Joggen, Fischen, gesunde Ernaehrung und sage und schreibe 2 Beer in 10 Tagen
2 Tage zuvor wohl der beste Tag in Oz: Am morgen mit Delphinen gesurft und am Nachmittag kam sie dann, die wohl perfekte Welle. Das erste Mal konnte ich nen richtig geilen Turn machen und hab die ganze Welle geritten, ein Wahnsinnsgefuehl.
It's f--king rad, Bro...
Da die Bedingungen hier nahezu perfekt sind, werde ich wohl noch mindesten ne Woche hier bleiben.
Take it easy

Monday, 06 November 2006

Location: Coolangatta, Australia

COOLANGATTA - Die Camperreise ist mittlerweile vorbei, der Ami in Cairns und mein Ruecken zur Sau, mein Glaube ins australische Rechtssystem mit einer 77-Dollar Strafe fuer falschrum parkieren aufs Uebelste auf die Probe gestellt, da gehts auch schon weiter. Da die moeglichen Surflokalitaeten waehrend der uebrigens unbequemen aber geilen Reise ausgetestet wurden, werde ich die naechsten Wochen in Coolangatta, Lennox Head und Noosa logieren. Der Tagesablauf schaut dann wohl aehnlich aus wie bei euch zuhause. Um 7 Uhr aufstehen, Fruehstueck essen, in den Bus steigen. Nur geh ich dann surfen, und ihr arbeiten. ha ha ha

http://www.wannasurf.com/community/index.php?op...

http://www.wannasurf.com/spot/Australia_Pacific...

Monday, 23 October 2006

Location: Brisbane, Australia

BRISBANE - Eigentlich wollte Schefkoch ja zurueck nach Byron Bay aber da man sich auf solchen Reisen ja treiben lassen sollte, habe ich mich mit einem Ami zusammengetan und bin nach Brisbane gefahren. Wir haben fuer eine Woche einen Camper gemietet und duesen die ganze Gold Coast wieder runter und checken all die Surfspots (fuer Interessierte: www.wannasurf.com). Ich hab mir in Surfers n sensationelles Board erstanden, nur langsam wird die Kriegskasse knapp, drum heisst es langsam aber sicher sparen sparen sparen. Auf jeden Fall werde ich die naechste Woche auf Duschen, elektronsiche Spielereien und so Sachen verzichten, ach ja meine Schweizer Nummer tut nicht mehr, hab die elende SIM Karte zerstoert. Also nochmals zur Erinnerung:
+61404436821
Take it easy

Friday, 20 October 2006

Location: Surfers Paradise, Australia

SURFERS PARADISE - Good Day. NAch einer Woche Byron Bay, wos eigentlich nicht viel mehr zu tun gab als Surfen, Feiern und ab und zu nach Nimbim zu gehen, hat sich Schefkoch kurzfristig entschlossen, zum Indy 300 Race nach Surfers Paradise zu gehen. Hier soll ja voll die Po9st abgehen, doch gestern Donerstag war eher traege. Die PReise fuers Bier haben sie verdoppelt und in den Clubs herrscht ein Maenerueberfluss, da kannst gleich in der Schweiz bleiben. Heute scheint aber Besserung in Sicht, spielt doch eine AC DC Coverband. Lets Rock. Da ich mir ein Surfboard kaufen werde, reichts nicht mehr fuer ein ganzes Rennwochenende, drum hab ich ein Ticket fuer das Qualifiying und fuer Supercar V8 Rennen besorft, check the pictures.

Tuesday, 10 October 2006

Location: Sidney/Newcastle, Australia

SYDNEY - Schefkoch hat Bali eine Woche frueher verlassen als geplant, wettermaessig ein Fehler, denn in Sidney sind es magere 22 Grad und da nur kurze Hosen im Gepaeck vorhanden sind, gabs kalte Naechte. Nichtdestotrotz konnten wichtige Informationen betreffend Auswandern und Arbeiten in Sidney (ist aber ne Scheiss Stadt drum schau ich mal in Perth) eingeholt und wichtige Dinge angeschafft werden:
Ab sofort lautet meine Nummer fuer die naechsten 4 Monate
+61404436821
Ebenso hab ich eine Angelroute erstanden, welche am naechsten Montag (fish and surf) ausprobiert wird. Geografisch wird das Naehe Byron Bay sein, die letzten Tage noch kurz zusammengefasst:
Ankunft in Sydney, 2 Tage in den Ausgang, tagsueber Schlafen und Sightseeing dann nach Newcastle, langweiliges Kaff, aber wohl die kaputtesten Typen die ich seit langem getroffen hab. Hab mich dann ein paar Tage mit Beach und Shopping erholt und Geld gespart, morgen gehts dann laut Reisefuehrer ins "Zentrum der hedonistischen Vergnuegens", Byron Bay, dort bleib ich 3-4 Wochen!


Previous Diary Entries

Choose a date from the menu below to view older diary entries in a new window.

Photos - Click Below

Leave a Message

Name:

Email (optional):

Message:

Travelling Soon?

Get Your own Planet Ranger Travel Page. Click Here


Recent Messages

From Saubere Weiss
Hey du alle Drogen Atacken ueberlebt? Isch ja grausam puuuu! Hoffe bisch wider guet auf!
From Mani
hey Thomas,...lets go... tank voll bis zum schluss!!!!!!
From Nicht nochmals der w
Hello, die Bilder sind ja ganz schoen, hast mir noch die Silberfische von Indonesia mitgebracht du ssssauberer Schef, geniess deine Zeit in Gang Bang Thailand und pppoooeeeeerrrsssssss, ein cooler sniff, dein Freund Ajax
From
wen chunsch du eignetlich jetzt hei? häsch mis mail übercho? am cedric ghats nonig besser... bis bald
From Mary-Aen
Tschau Koch
Die Bilder von deinem Camp sind cool, bist ja voll gut in Form ;-) Man sieht dir deine Sauftouren gar nicht an... Hau jetzt nochmal voll auf die Pauke, denn bald fängt der Ernst des Lebens wieder an... wobei wenn ich's mir recht überlege, kennst du das ja gar nicht ;-)) Mary-Än
From Wird langsam langwei
Ist ja nix los auf deiner Page! mach mal was! Hat der Karate mann dir dfas Hirn rausgeschlagen?
From Again the weiss
Hey Mate the Pictures are very nice!! Your mother wrote my again a Message on my blog Site! I hope you don't forget the tidy Weiss
From Der Schaebige weissl
Nice pictures my mate. Well done! I wish you good time in thailand!!
From Ordentliche Weiss
Sieht ja ganz gefaehrlich aus... Have fun und denk ab und zu mal an mich! Du SSSSSSSaubermacher :0)
From Lieblingscousin Adi
Mr. Muay Koch. Die Lage ist ernst. Noch scheinen die wahren freuden der asiatischen Lebenskunst nicht in dein Herz vorgedrungen zu sein. Mach mich aufs äusserste gefasst. Be there soon buddy. Later, Adi
From Der Ordendliche weis
Alles gute in Thailand mate, hast bei mir eben schon konfort grhabt mein freund! Das mit den 300 Eier verwundert mich aber gar nicht, die nehmens von den lebigen und mit dem Geld haettest du zigg tausende mal in dne Hahnen gehen koenne! Naja Komm wieder zuerueck nach Perth :o)
From Manfi
Hey Koch, die Einträge Deiner ex-Arbeitskollegen der Allianz scheinen ja noch interessanter zu sein als Deine Tagebucheinträge....
From Brooke
Heya Tommy,

Nice to have had the chance to have shown you the sights while you were in Perth.

See you sooner or later... ;)
From Antoinette Koch
Habe die Muaythai Fairtex page angeschaut. Not bad. Wow um 6.00 A.M. morning run und um 7.00 warm up and start training. Na ja, Thomas......Nachher wirst du ja unglaublich fit sein. But please be careful and take good care of yourself.
Mum
From Adibody
Wie kommst, dass beim geilen Weiss fast jeder Tag kommentiert ist und hier nur Bruchstücke? Ich hoffe es ist die journalistische Gabe, das wichtigste süffisant zu schriben, nicht die Faulheit ;-) Cheers, Adi
From Aline
Hab den ZUBI im starbucks gesehen! klar hat der zeit im kafi rumzuhocken, wenn der nur auf der ersatzbank sitzen darf...und, gibts die bar open noch?
From Töme L.
Tammi dä Koch gseht me uf dä Fotis nur mit Alk oder eme Dutzend Wiiber... schlimm haha.
From Töme L.
Tschau Köche, gar nöd gwüsst dass Du au in Auschtraliäää bisch... Trink dänn mit em Weiss es Bief uf d'CC LOL ;-)

Cheers, Töme
From Aline
hiya! die einen barbecuen bis zum abwinken, die andern bleiben im nebel stecken...wünsch dir fröhliche ozzie-weihnachten (achja, man beachte den hübschen xmas-schmuck in perth). ich geh jetzt mal whiskey trinken und nessie suchen...XXX
From dani k
Hallo mr koch. hans miar au wider mol atua müassa... miar dini page azluaga. währand du di perfeta wella und was waiss sus no ritisch, rissand miar üs do dr arsch uf... Het jetz do immerhin mol as mü schnee geh. gnüss as witerhin und grüass perth vu miar!!! Gruass us dr heimat
From argus
salü thomas
ich habe mir jetzt alle deine berichte 'einverleibt'. tja. es scheint dir, abgesehen von zu erwartendem geistigem gerangel rund um hotels und der unnötigen busse, die dein budget wohl arg strapaziert hat, doch sehr gut zu gehen. das freut mich! - mal sehen ob du später für ein gutes pm auch deine virtuellen surfkünste einsetzen könntest - zumindest sind viele analogien vorhanden; glaubst du nicht auch ;-) testhalber habe ich dir eine sms gesendet; ich guck mal ob ein feedback zustande kommt.
trag dir sorge
gruss argus
From Das Rohr
Hallo Scheffkoch. Das Rohr ist nach 6 Wochen aus Dublin zurück. Habe Guiness und Whisky allesammt ausprobiert. Wie ich sehe hat sich bei dir auch einiges getan. Da bleibt ja nur noch weiterhin alles gute zu wünschen. Das Rohr
From Weissli
Kochhonnessss du geiler schwabelbauch du! Hier ist tote Hose und der Winter hält bald einzug, was bei dir das Surfbret ist, ist bei uns das Snowboard! Ich beneide dich natürlich auch , verbrauch nicht zu viel Geld den deine Reise ist noch lange nicht vorbei! Hang Loose!
From schmidel
ola koch
schick mir die 2 boxenluder ungebremst zu mir in die schweiz. ich sende dir meine nicole.. hihi hey lueg, dass er au mal abechunt.... cu schmidel