Menu

Previous entry Next entry

Johannes’s Travel Diary

Sunday, 26 Aug 2007

Location: Broome, Australia

MapDa bin ich wieder,
auf ca. halbem Weg nach Perth ist hier die erste Gelegenheit ins Internet zu kommen. Selbst das Handy funktioniert nur alle paar hundert Kilometer, wenn mal wieder ein winziges Dorf kommt. Verstaendlich bei so einem grossen Land und so wenig Leuten. Um euch mal ein Eindruck zu geben, die Kimberleys sind etwa 30% groesser als Deutschland und in dieser Gegend wohnen gerade einmal 31.000 Leute. Leider sind gerade alle Bilder weg, weil ich bei nem Kumpel auf dem Laptop die Bilder gebrannt hab, den Speicher der Kamera geloescht hab und die CD jetzt leer ist. Aber die bekomm ich schon wieder und dann stell ich sie hoffentlich in paar Wochen rein.
Nachdem wir vor zwei Wochen aus Darwin abgehauen sind haben wir erstmal drei Tage im Litchfield NP verbracht. Dort gibt es viele Termitenberge, die sie bauen um in der Regenzeit nicht im Wasser zu stehen. Manche sind auf einer riesen Lichtung nord-suedlich durch die Magnettermiten ausgerichtet. Sehen aus wie Grabsteine und man kommt sich mitten auf der Lichtung vor wie auf einem Friedhof. Ausserdem gibt es viele schoenen Wasserfaelle und Felsloecher in denen man sich wirklich gut erfrischen kann. Auf dem weiteren Weg haben wir noch einen Freund der beiden Australier getroffen, mit ihm paar Bier getrunken und am naechsten Morgen in den heissen Quellen gebadet. Von dort ging es weiter nach Westaustralien, wo auch gleich die Kimberleys anfangen. Grosse Felsbloecke, Tafelberge, trockene Baeche und schoene Schluchten. Am oestlichen Rand haben sie zum Zweck der Landwirtschaft die vierfach Flaeche des Bodensees angestaut. Ueber eine steinige Strasse sind wir dann auf einer Ranch mitten in den Kimberleys angekommen haben dort in den Schluchten gebadet oder unter Palmen in heissen Quellen. Zum kroenenden Abschluss haben wir uns einen 30 minuetigen Helikopterflug ueber die Kimberleys gegoennt, schade, dass ihr nicht die Bilder sehen koennt, war echt ein Kracher. Daraufhin sind wir langsam hier nach Broome (12.00 Einwohner, aber kleiner schnuggeliger Surfort mit Palmen, weissen Straenden und turquisem Wasser) runter gezuckelt, haben abends lecker gekocht oder Feuer gemacht und gegrillt. Jetzt sind wir noch heute in Broome, haben die letzten drei Tage hier mit paar Leuten verbracht, die wir in Darwin kennengelernt haben und ab hier fangen die geilen Straende an, aber es wird leider auch etwas Kaelter. Natuerlich haben wir die letzten Tage viel am Strand gechillt und ich hab mir die erste Gelegenheit zum Surfboardkauf nicht nehmen lassen. Jetzt bin ich fleissig am Aufstehen lernen, wofuer ich die Kueste runter noch ausreichend Gelegenheiten habe. Ausserdem musste ich mir auch endlich mal ein Krokodil aus der Naehe anschauen, also bin ich zur Fuetterung gegangen und hab mir die 6 Meter Brummer mal gegeben. Jetzt freu ich mich die naechste Zeit auf den Strand, das Surfen und Schnorcheln. Kann mich keineswegs beklagen bei so viel spass, hoff ihr habt genauso viel. Jetzt hab ich auch genug geschrieben und meld mich wahrscheinlich aus Perth in drei Wochen wieder. Bis dann, machts gut