Menu

Previous entry Next entry

Christoph’s Travel Diary

Thursday, 24 Sep 2009

Location: Hong Kong

MapHeyho aus HK!

Der Uni-Alltag holt einen fast wieder ein, aber den Kurztrip auf die Philippinen werd ich wohl so schnell nicht vergessen:
Nach einer relativ anstrengenden Anreise (wegen Umbuchung des Flugs und langer Busfahrt) kamen wir endlich auf der Insel Boracay an. Erster Eindruck der Philippinen: Wirklich wunderschön, aber auch viel Armut. Das Arbeit hier billig ist, sieht man schnell an den vielen Leuten, die auf einen zukommen und ihre Waren anbieten. An der Fähre schnappen sich sogenannte Porter blitzschnell deinen Koffer und tragen ihn, wo immer man hin geht, um danach ein Trinkgeld zu verlangen. Man hat kaum die Möglichkeit, seinen Koffer selber zu tragen :)
Wir kamen gegen Abend an und wurden zu unserem Hotel gebracht. Le Soleil de Boracay. Wir, das sind 6 Amerikaner (Billy, Lorenzo, Kevin, Jessica, Richa und Aileen) und ich. Billy hatte das Hotel organisiert und das war wirklich super. Direkt am Strand, wirklich keine 10 Meter, und superfreundlich und sauber und mit Frühstück für umgerechnet 15 Euro die Nacht. Abends gingen wir dann noch ein wenig Boracay erkunden und haben uns ins Nachtleben gestürzt! Erst für 5 Euro All-you-can-eat Seafood Buffet und dann in eine Bar mit 1 Euro pro Cocktail. Wirklich sehr gut, aber der Ort ist auch sehr touristisch. An jeder Ecke wird einem etwas angeboten, wie Wassersport, Uhren, Sonnenbrillen oder Massagen. Der Boden ist Sand, daher besorgte ich mir als allererstes ein Paar Flip-Flops, denn die braucht man in Boracay!

Am nächsten Tag ging es dann an den Strand. Wir hatten Liegestühle vom Hotel zur Verfügung, das war wirklich cool. Und die ganze Zeit war einer vom Hotel da, so dass wir auch unsere Sachen mal allein liegen lassen konnten, um was essen zu gehen. Das Wasser ist sehr angenehm und das Wetter war wirklich gut. Ich leide jetzt noch unter dem Sonnenbrand von Samstag, wirklich ein Ganzkörpersonnenbrand. Am schlimmsten ist er auf den Füßen ;)
Aber ein bisschen Bräune hab ich auch mitgenommen, hoffe ich. Am Strand kann man sich massieren lassen, frische Früchte kaufen usw. Abends dann wieder shoppen und danach Party machen.

Für Sonntag hatten wir dann für umgerechnet 4 Euro pro Person eine 4-stündige Bootstour gemietet. Das Boot fuhr morgens ab und wir haben erstmal die Insel halb umrundet. Dann sind wir zu einem besonderen Platz gefahren und sind dort Schnorcheln gegangen. Das war atemberaubend! Unglaublich viele Fische und Korallen. Zum Glück auch kaum Quallen. Das Wasser war nicht so tief, so dass man auch mal bis zum Boden tauchen konnte. Das war wirklich mein Highlight des Wochenendes! Danach ging es dann weiter zu einer anderen Insel und hier haben wir uns im Fischen probiert. Aber nur bei Lorenzo hat ein Fisch angebissen und der hat sich erbarmt und den Fisch wieder frei gelassen. Als Angel diente eine Wasserflasche mit umgebundener Angelschnur und rostigem Haken dran und als Köder Shrimps. Die ganze Bootsfahrt über trafen wir immer wieder fahrende Händler in ihren Booten, die Eiscreme oder Kokosnüsse dabei hatten. Wirklich ultratouristisch, aber es gibt auch nix besseres als auf nem Boot in kristallklarem Wasser aus einer Kokosnuss zu schlürfen. Die Bootstour haben wir dann allein an einem einsamen Strand ausklingen lassen und dann wurden wir wieder zurückgebracht. Ein wirklich guter Tag! Abends dann wieder etwas essen gehen (japanisch, war nicht so gut) und in eine Bar. Dort gab es einen Cocktail, der hieß "Firefly". Kahlua, Baileys, Bacardi 151 und Grenadine. So einen hatte ich noch nie getrunken: Erst wurde alles bis auf die Grenadine in ein Glas gekippt und dann angezündet. Den noch brennenden Drink musste man dann mit einem Strohhalm schnell austrinken und während dem Trinken kippt man die Grenadine langsam dazu. Man muss sich etwas beeilen, weil der Strohhalm schnell schmilzen kann im Feuer. Und er brennt ein bisschen in der Kehle ;)

Am nächsten Morgen ging es dann früh wieder zurück nach Manila und von da recht zügig und in einem großen Flieger wieder zurück nach Hong Kong. Das Wochenende hat sich wirklich gelohnt!

Diese Woche fiel sonst nicht viel besonderes an, aber heute Abend kommt Sinah aus Deutschland an! Ich freu mich total. Sie wird für zwei Wochen bleiben und wir haben ne Menge geplant! Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden. Mein Musiktipp Type O Negative - My Girlfriends Girlfriend http://www.youtube.com/watch?v=vxJHU0Ou0Eo

Salamat, euer Christoph