Menu

Previous entry Next entry

Christoph’s Travel Diary

Sunday, 31 Jan 2010

Location: Shanghai, China

MapMy dear friends!

Ich kann doch keinen Monat verstreichen lassen, ohne einen Blogeintrag zu verfassen! Haha, bin aber etwas spät dran im Januar, das muss ich zugeben. Und zwei oder drei Einträge im Monat wären natürlich schöner. Aber Ich kann euch eines sagen: Shanghai ist einfach verrückt! China ist verrückt.

Ich bin heute auf den Tag genau vier Wochen in Shanghai. Kinder, wie die Zeit vergeht. Was habe ich die ganze Zeit über gemacht? Nun, ich fang am besten vorne an: Nach einer wirklich schönen aber viel zu kurzen Zeit über Weihnachten und Neujahr zu Hause in Deutschland habe ich mich wieder mit Emirates auf den Weg nach Shanghai gemacht. Angekommen, Visumkontrolle und dann ab mit dem Flughafenbus in die City. Habe mich für eine Nacht in ein Hostel eingebucht, wollte ja dann direkt mit dem Apartment-Suchen anfangen. Und am nächsten Tag ging dann auch die Arbeit direkt los! Dazu später mehr.

Nach drei Tagen habe ich dann auch ein schönes Apartment gefunden. Ich wohne in einem schönen Zimmer mit großem Bett, das mittlere Zimmer in einem Dreizimmer-Apartment. Im kleineren wohnt Albert, ein Student aus Rom, 24 Jahre. Netter Typ, mit ihm war ich auch schön öfters auf der Piste. Im großen Zimmer wohnt Yifan, eine Chinesisch-Italienerin, auch 24. Sie arbeitet hier für die Italienisch-chinesische Handelskammer oder so. Wir drei haben auf jeden Fall eine schöne WG, wir kochen auch gemeinsam. Ich hab die beiden schon mit meinem Thai-Curry begeistert. Viel lernen kann ich aber auch, vor allem viel über italienische Pasta. Und ich lag doch immer richtig: In Italien isst keiner Nudeln noch mit zusätzlichem Löffel. Die essen nur mit der Gabel, genau wie ich! Ha, ich habs schon immer gewusst! Unser Apartment liegt auch sehr schön, 27. Stock, im Jing'An Distrikt, 10 Minuten zur (immer überfüllten) U-Bahn und immer was los in vielen Bars, Restaurants, etc.

Unter der Woche gehe ich von 8.30 bis 17.30 täglich arbeiten. Ich arbeite im Citigroup Tower auf der anderen Seite des Flusses, das ist da wo die ganzen hohen Hochhäuser sind. Vom Office hab ich einen tollen Ausblick über Shanghai und ich hab alle hohen Gebäude im Blick, den Oriental Pearl Tower und das Shanghai World Financial Center (das dritthöchste Gebäude der Welt!). Die Arbeit ist echt cool und macht viel Spaß, vor allem weil mir direkt von Anfang an viel Verantwortung übertragen wurde! Ich darf mein eigenes Projekt leiten und durchführen. Ich finde das wirklich toll, ist das erste Mal dass ich im Arbeitsleben wirkliche Verantwortung übernehmen kann und ich werde auch das Beste draus machen und alle Erfahrungen mitnehmen! Ich arbeite für Bayer hier in Shanghai in der IT Security. Also schon ein Bürojob mit 8 Stunden am Tag vor dem Computer. Wird sich zeigen, ob das auch das ist, was ich später mal machen möchte. Ich halte euch da auf dem Laufenden!

Nach der Arbeit mache ich selten wirklich viel, ich mach mich auf den Weg nach Hause, was ja schon ein aufregender Kampf ist: Auf der Straße wird man fast überfahren (hier in Shanghai gelten andere Verkehrsregeln). Nur weil die Fußgänger grün haben, heißt das nicht, dass man auch gefahrlos die Straße überqueren kann. Dann reinquetschen (oder gequetscht werden) in die absolut überfüllte U-Bahn. Hier gibt es Leute, deren Job ist es die Leute in die Bahn reinzudrücken. Dann noch der Fußweg bis zum Apartment. Rücksicht auf andere gibts hier in China nicht, deswegen wird gerammt, geschubst, gespuckt und keiner nimmts dem anderen übel. Da macht man dann einfach auch mit und dann kommt man irgendwann auch geschafft zu Hause an. Abends halte ich dann nur noch Kontakt zur Heimat und geh mehr oder weniger früh ins Bett.

Dafür ist dann Programm am Wochenende! Ich erkunde jedes Wochenende eine andere Facette des Nachtlebens in Shanghai und tagsüber wird Shanghai erkundet! Die Fotos lade ich natürlich hier auch noch hoch! Genauso kriegt ihr auch Fotos zu sehen vom Apartment, von der Gegend hier wo ich wohne, von Shanghai und den hohen Gebäuden und und und!

So stay tuned! Ich würd euch gerne Musiktipp-Links geben, aber YouTube ist ja gesperrt und das dauert immer so lang, das zu öffnen. Heute gibts trotzdem einen, war mir die Mühe wert (for the sad moments): Neal Morse - Somber Days http://www.youtube.com/watch?v=EX9UQ0rDR04

Liebe Grüße aus Shanghai, der Perle des Ostens und der "Stadt über dem Meer"

Euer Christoph