Menu

Previous entry Next entry

Jana’s Travel Diary

Friday, 11 Sep 2009

Location: bowen, Australia

Mapwelcome to my first working day in australia.
es war richtig, richtig scheisse. 12 stunden auf dem feld bei 29 grad, nirgendswo auch nur ein wenig schatten....
die koerperstellung: gehockt oder gebueckt. man schafft es tatsaechlich sich innerhalb eines tages nicht mehr wie 19 zu fuehlen, sondern eher wie 90!!!! mir tat einfach nur alles weh, vorallem mein ruecken und meine knie.
der hammer schlechthin, fuer diese drecksarbeit bekommt man gerade mal umgerechnet 6$ die stunde, da man nach leistung der gruppe bezahlt wird. wirklich ganz grosser sport. ich war froh, dass wir david kennengelernt haben, einen krankenpfleger aus deutschland, der uns mit schmerzmitteln versorgt hat. nebenwirkung war ein highzustand, was mir erst verraten wurde, als ich schon ein bisschen neben mir stand.
das was bei uns die polen sind, sind wir nunmal auf dieser super tollen tomatenfarm.
abends gings nur noch duschen und ins bett, wobei das duschen eine ganze weile dauerte, weil man die pestizide nicht richtig abwaschen konnte.