Menu

Previous entry Next entry

Jana’s Travel Diary

Saturday, 14 Nov 2009

Location: airlie beach, Australia

Mapich hab euch neue bilder hochgeladen...
ansonsten weiss ich eigentlich garnicht, wo ich anfangen soll zu erzaehlen, deswegen arbeite ich mich nicht ganz chronologisch durch meine erinnerungen:
die letzten 2 tage waren ein wenig stressig, da im moment staendig agents ankommen, um das resort zu pruefen. alles muss nochmal geputzt werden, die betten nochmal neu bezogen, wenn sich auch nur ein klitze kleiner fleck darauf befindet. sehr amuesant fand ich ja, dass es kaum handtuecher ohne flecken gibt, da in australien nur mit kaltem wasser gewaschen wird.
seit sonntag hat es geregnet. ich hab in der zeit im fitnessraum den stepper in schwung gebracht:D
gestern wars mal wieder sonnig heiss und wir haben die gelegenheit genutzt zum mount jeffrey's zu wandern. von dort aus konnte man ueber die whitsundays gucken. sehr fein wars. am 7.11. waren wir am ballancing rock, saugeil auf felsen rum zu klettern und die aussicht zu geniessen. dort haben wir ganz viele kolibris entdeckt. vorher waren wir an einem see mitten in der insel, haben auf dem rueckweg babymandarinen gegessen, mangos gepflueckt und lena hat ein vogelei zermatscht.
ich bin superstolz auf mich, denn ich kann jetzt doppelkopf spielen:)
ab und zu geh ich mal papageien fuettern die mir immer den arm zerkratzen, aber es ist immer wieder schoen.
am montag hiess es mal wieder abschied nehmen, doch diesmal fiel es mir ziemlich schwer. nicht nur mein persoenlicher kammerjaeger war damit weg, sondern auch ein richtig guter freund. "goodbye little girl!" zurueck blieb eine traurige jana, die mit den traenen kaempfte, den kampf verlor und sich in der kueche beim toepfe putzen versucht hat auf andere gedanken zu bringen. eigentlich haette ich sauer auf martin sein muessen, da er uns seinen letzten streich gewidmet hat, indem er voegel mit salat angelockt hat und in unserem zimmer eingesperrte. die scheissviecher haben vor lauter panik den ganzen fussboden zugekackt. aber die situation war dafuer einfach zu lustig. als lena total generft vom housekeeping wiederkam und bruellte: "jaaaaanaaaa"
ich war 2 zimmer weiter am fern gucken und dachte es waere mal wieder eine kakerlake gewesen und dann kam "die scheissviecher haben unser ganzes zimmer zu geschissen". der gesichtsausdruck war zum schiessen und der boden zum schreien schoen. die voegel sind durch ihrren eigenen mist gelaufen und ueberall waren die kleinen fuesschen:D nebenbei stank es noch wie im streichelzoo.
den abend davor hatte er den deutschen jungs schon einen streich gespielt und deren tuer mit stuehlen, tischen, palmenaesten und allem was sich sonst noch finden liess zugestellt, dass sich die tuer nicht mehr oeffnen liess. crazy dutch guy, aber es war immer wieder zu lustig.
unsere kakerlaken toete ich jetzt selber und kreische mir jedesmal die seele aus dem leib vor schreck wenn das dingen auf mich zu rennt, aber es ist nicht mehr das gleiche in den 100ern. keine trinkspiele, kein bloedsinn, voellig andere stimmung. die deutschen jungs wohnen nun nebenan und uwe geht mir tierisch auf den keks mit: "na bauern-christina". er meint ich sehe aus wie eine ex vom andi, welche sein groesster fehler war. danke sag ich dazu nur.
meinen aerger ueber einige missverstaendnisse, die sich gestern geklaert haben hab ich bei mama und papa geparkt.
nun werde ich das inselleben weiter geniessen, nach vorne schauen, fleissig weiter feiern, die seele baumeln lassen und meinen freien tag in airlie beach nutzen.