Menu

Previous entry Next entry

Jana’s Travel Diary

Friday, 22 Jan 2010

Location: Melbourne, Australia

Mapwarum moegen so viele leute so einen doofen sport wie tennis?
dank den australien open sind die hostels komplett ausgebucht oder haben preise, die einem den boden unter den fussen weg haut...
die letzten 3 naechte sind wir dank ben, (einem freund von moosibaer, bei dem ich dachte er waere deutscher musiker, was sich dann nach 5 minuten telefonieren als missverstandnis herrausstellte: girl, what are you talking about???) in einer riechtigen maenner wg untergekommen.
tom und morgan, die absoluten freaks in einer uebelsten absteige. ich fands echt super lieb von denen, dass sie uns aufgenommen haben, deswegen hab ich auch die 40 mueslischalen weggespuelt und lena hat die restlichen teller abgewaschen. ganz ehrlich: waere einer der beiden mein freund, die wohnung waere k.o.kriterium.
vorgestern waren wir bei so einer free insulation firma und haben mal einen tuerklinkenputzjob probiert. die leute waren teilweise richtig unfreundlich, vorallem die omis, so richtige grumpies...
irgendwo kann ich es verstehen, weil es soooo verdammt viele firmen davon gibt und alle 2 tage einer vor der haustuer steht. nach 2 stunden und einem erfolgreichem besuch bei einer alten dame, die uns mit schokokuchen versorgt hat, sind wir nach subway gegangen. ich glaube, dass man damit gut geld machen kann, aber man braucht geduld und nerven aus draht, die mir im moment fehlen. ich muss sagen, langsam fang ich an das sauerland zu vermissen, vorallem meine freunde dort. alle, die ich hier kennengelernt hab, haben schon die heimreise angetreten oder tun es jetzt bald.
gestern haben wir 2 maedels kennengelernt und ich hoffe, dass das mal wieder eine freundschaft wird, die hier in australien noch ein bisschen andauert und es nicht direkt wieder heisst, tschuess bis bald, wir sehen uns in europa wieder....
heute sind wir die ganze zeit durch die city gelaufen und haben die hotels mit unseren bewerbungen zugemuellt. ich hoffe, dass sich irgendeiner darauf meldet, damit der stress mal wieder von einem faellt. da uns das hostel zu teuer ist und wir die jungs nicht ausnutzen wollen, rufen wir gleich sophie an. die haben wir in der bahn getroffen als wir den weg wieder nicht wussten:D und die hat uns angeboten, dass wir bei ihr auch unterkommen koennen wenn wir nichts finden. ich bin mal gespannt, was das alles so gibt.
ich halte euch auf jeden fall auf dem laufenden:)