Menu

Previous entry Next entry

Jana’s Travel Diary

Saturday, 17 Apr 2010

Location: Alice Springs und Umgebung, Australia

MapDie Ulurutour: im Outback das einzig gescheite, was man machen kann...
am 14. april ging es morgens um 5 los. busfahren, camelfarm, bottleshop, feuerholz sammeln in der wueste, fliegen ueberall...
angekommen am uluru wurde er doch direkt mal bestiegen, klar, es ist das heiligtum der aboriginies, aber wenn man schonmal die gelegenheit dazu hat, muss man sie auch nutzen. es ging ziemlich steil hoch und oben angekommen hatte ich auch das gefuehl mein magen muesste sich mal entleeren. aber nachdem ich schon ins greatbarrier reef gebrochen hab kann ich das nicht auf dem heiligen berg australiens machen.der weg wieder runter war ganz nett. ich bin auf schuhen und hintern runtergerutscht :D
danach haben wir uns einen superschoenen sonnenuntergang am uluru angeguckt und sind dann irgendwo in der pampa zum campen gefahren. ich hatte mich darauf eingestellt 3 tage keine dusche zu sehen, aber vertan sprach der hahn. es gab duschen mit heissem wasser und grashuepfern, spinnen und anderem krabbelzeug.
das schlafen unter freiem sternenhimmel in swags hat mir besonders gut gefallen, so viele sterne und die milchstrasse konnte man sehen oder zumindest sowas, was so aussieht;)
am nachsten tag gings auch wieder um 5 raus. ich hab im schlafsack gefruehstueckt, weil mir doch ein bisschen kalt war. weiter ging es zum wandern am kata tjuta oder auch genannt The olgas. abends bin ich totmuede eingeschlafen mit ein bisschen muskelkater vom uluru besteigen.
am 16. nochmal fueh aufstehen zum wandern im kings kanyon. mein leiber herr gott was habe ich viele hoehenmeter zurueckgelegt. mitten im kanyon ist ein see sogar mit wasser gefuellt weil es die letzten wochen soviel geregnet hatte. danach ging es wieder ins drecksloch alice springs zurueck.
ABER nur fuer einen tag, denn heute geht zurueck nach melbourne:) was macht man dann anderes als den ganzen tag am pool chillen und nichtstun, die sonne geniessen und noch ein bisschen farbe zu sammeln. der flug war ein highlight mit vielen turbolenzen und einem stockschwulen stuart. angekommen in melbourne gabs eine super begruessung. auf dem weg zur wg alma road wurde ich von der polizei abgefangen. die ganze strasse war gesperrt weil da ein irrer mit einer pistole rumgelaufen ist. WELCOME BACK TO MELBOURNE JANA! und endlich ist mal wieder was los:)