Menu

Previous entry Next entry

JuMaMaJa’s Travel Diary

Friday, 11 Oct 2019

Location: Barossa Valley, Australia

Map14. Tag
Mount Lofty- Cuddle Greek - Barossa Valley Greenock
Heute velassen wir unseren bisher liebsten Camping Platz. Rachel wird heute 64 und wir singen ihr noch ein deutsches Geburtstagständchen. Zum Glück haben wir vorgesorgt und ein kleines 10er-Pack 4711- Erfrischungstücher dabei, welche wir ihr mit entsprechender Historie als Geschenk überreichen. Sie kennt das Label, ist begeistert möchte noch ein Abschiedsfoto mit uns machen.
Wir fahren zum Mount Lofty Summit ein hervorragender Aussichtspunkt in den Adelaide Hills mit Blick über Adelaide und Küste. Die Jungs haben Spaß und klettern auf den Obelisken, der 1885 hier augestellt wurde. Wir wandern auch noch eine Runde durch den Botaonischen Garten am Mount Lofty. Julia möchte umbedingt den Rhododendron Weg gehen. Der ist auch wunderschön aber steil und Matthi schlägt der Länge nach hin - Autsch, das Knie aufgeschlagen. Wir wählen den Naturpfad zurück und müssen arg motivieren.
Wir wollen noch in einen Tierpark, in dem man auch mal einen Koala streicheln und auf dem Arm nehmen darf. Das ist zwar nicht unüblich, jedoch zu meist nur gegen Aufpreis möglich. Der Tierpark liegt etwas nördlich von den Adelaide Hills, ist überschaubar, preislich voll in Ordnung und hat gute Kritiken. Wir probieren das mal. Der Gedanke, einen Koala halten/streicheln zu können, treibt insbesondere Jakob nochmal an. Wir fahren ca. 40 min durch die nördlichen Adelaide Hills oder auch Mount Lofty Ranges genannt. Durch kleine Eukalyptuswälder, vorbei an zig Obstplanatagen, Strassen gesäumt von netten oder gar beeindruckenden Grundstücken und Häusern erreichen wir Cuddle Creek. Was für ein Zufall, hier liegt der Sanctury.
Wir müssen etwas anstehen und dürfen dann Koaladame Prickles auf den Arm nehmen. Wow... sind die weich. Da wir die Letzten in der Schlange waren, beantwortet uns die Pflegerin noch ein paar Fragen und wir haben einen kleinen zeitlichen Bonus. Insbesondere die Kinder dürfen nochmal extra streicheln. Prickles wurde im Sanctury geboren, kennt das und ist sichtbar zufrieden mit dem ihr gereichten Eukalyptuszweigen, dessen Duft auch wir gut riechen können. Die Pfleger achten auf das Wohl der Tiere bzw. Einhaltung der Verhaltensregeln. Es gibt „nur“ drei Möglichkeiten wie diese pro Tag und die Bären werden durchgetauscht.
Wir sehen noch jede Menge andere australische Tiere, insbesondere das Streichelareal bei den Kängurus wird genossen. Mit etwas Futter sind auch diese zufrieden und können sich in separaten Bereichen ihre Auszeit vom Besucherstrom gönnen. Wenn auch einige Gehege etwas größer sein könnten, der Sanctury war wirklich in Ordnung. Wir fahren ca. 45 km weiter in die berühmteste Weinregion Australiens...das Barossa Valley. Wir lassen hier die teureren Campgrounds in Tanunda und Nuriootpa links liegen und fahren in das kleine Örtchen Greenock. Hier darf man am Rande eines Cricket-Feldes gegen eine Spende von nur 5 AUD pro Nacht campen. Toiletten und top Spielplatz Vis-a-Vis - na bestens. Matthi rennt quer über das Spielfeld und wird prompt von einem australischen Vogelpärchen angegriffen, die nämlich mitten auf dem Feld brüten. Ein Mitcamper informiert uns. Wir nehmen sodann, einen kleinen Umweg...