Menu

Previous entry Next entry

JuMaMaJa’s Travel Diary

Friday, 18 Oct 2019

Location: Grampians, Australia

Map21. Tag
Warracknabeal-Halls Gap
Wir schlafen aus, die Sonne weckt uns. Entspanntes Frühstück, Abfahrt mit PitStop in Horsham. In Halls Gap, dem zentralen und somit touristischen Zentrum der Grampians, soll das Einkaufen recht teuer sein. Also stoppen wir beim Aldi und machen einen Großeinkauf für das Wochenende.
Auf der Straße nach Halls Gap passieren wir noch den „Giant Koala“ einen aus Bronze und Stahlgerüst gearbeitete Koala Figur. Das Ding erfüllt seinen Werbezweck - wir halten schließlich auch und laufen einmal durch den leicht verkommenen Touristenkiosk. Nebenan ist noch ein Restaurant und ein Motel... die profitieren sicherlich auch regelmäßig. Wir machen jedoch nur ein Foto.
In Halls Gap kauft Marco dann noch schnell eine Wanderkarte in der Touristen Information und wir steuern unseren mit 5 Sternen bewerteten Campground (am Stausee) an. Die Sterne sind voll verdient! Das haben wir nach den ersten paar Stunden schon raus! Wir bekommen einen Platz gleich am top Spielplatz/ Toiletten/ BBQ/ Wäsche/ Aufenthaltsraum. Die Einweisung an der Rezeption ist super freundlich, zuvorkommend und voll gut organisiert. Wir bekommen auch eine Lagerfeuertonne an den Platz geliefert mit Brennholz auf Wunsch - logo. Es gibt einen beheizten Outdoorpool, überall hängen amüsante Sprüche mit Lebensweisheiten.
Der Duschtrackt ist äußerst modern und gut durchdacht. Wir machen uns ziemich direkt auf, diese zu testen. Genial! Alles ist liebevoll und modern eingerichtet. Dazu astrein sauber. Der Spielplatz ist ebenfalls toll und neben Spielgeräten gibt es noch 6 Trampoline. Wir sind echt begeistert.
Ein wenig seltsam ist die Vorstellung, dass der See, an dem der Campingplatz liegt, ein Stausee ist und wir nicht auf den See (wie gedacht), sondern auf die ca. 25 m hohe Staumauer schauen... Hoffentlich ist sicher ;-).
Die Umgebung - Natur pur. Tolle Gesteinsformationen, Eykalyptusbäume, Kängurus, Vögel (insbesondere Kakadus in Schwärmen); ein Spaziergang zum nahegelegenen kulturellen Zentrum der Aboriginies lohnt sich, auch wenn wir erst 20 min vor Ende der Öffnungszeitzeit ankommen. Wir kommen nochmal wieder...
Auf dem Rückweg sammeln wir brachbare Stöcke für Stockbrot und Marshmallows. Dann fängt es leider an zu regnen - wir verschieben das Feuer. Marco bereitet das BBQ vor, am Grill dann ein nettes Gespräch mit einem jungen autralischen Studentenpärchen. Fertig, e gibt lecker Steak, pikanter Nudelsalat und ein Glas Shiraz (ok, fast ne Flasche), oben drauf ein Tim Tam als Nachtisch. Fein.
Wir verziehen uns für das gemütliche Abendprogramm in den Caravan zurück.
Die Grampians sind übrigens ein Gebirge (Nationalpark) im dünn besiedeten Innenteil von Vicoria, ca. 250 km westlich von Melbourne und 100 km nördlich der autralischen Südküste entfernt. Wie so oft in Australien, ragen sie plötzlich aus einem sonst flachen Umland hervor. Nur sind sie diesmal nicht rot ;-). Wir wollen hier was wandern, aber morgen soll das Wetter nicht so gut werden. Wir warten mal ab...