Menu

Previous entry Next entry

JuMaMaJa’s Travel Diary

Saturday, 02 Nov 2019

Location: Sydney, Australia

Map36. Tag
Die Nacht ist etwas unruhig, aufgrund der neuen Schlafsituation und der warmen Temperaturen. In der Nacht husten Marco und Jakob um die Wette und am Morgen haben beide eine belegte Stimme. Wir freuen uns dennoch auf einen schönen Tag. Das Wetter stimmt und Mai und Tim haben vorgeschlagen, im nahegelegenen Café am Curl Curl Beach zu frühstücken. Curl Curl ist der direkte Nachbarstrand von Freshwater Beach, nur 500 m weiter entfernt und wir laufen etwa nur 10-15 Min. Das Café ist tatsächlich gut gelegen und wir genießen „Smashed Avocado“ auf Toast (mit Lachs oder Bacon und/oder Ei), Waffeln mit Ahornsirup und leckeren Kaffee - „Flat White“ ist der Standardkaffee der Aussies.
Der Wind ist heute etwas stärker und am Curl Curl Beach ist das Schwimmen aufgrund der starken Strömungen und hohen Wellen heute untersagt. Wir setzen uns dennoch an den Strand, spielen mit den Jungs im Sand und gönnen uns noch einen zweiten Kaffee. Wir beobachten wie die „Lifeguard“ mit dem Motorschlauchboot in den hohen Bandungswellen trainiert.
Die Jungs möchten gerne ins Wasser und wir weichen auf den Meeresswimmingpool in den Felsen aus. Dieser liegt direkt am Strand und ist öffentlich zugänglich. Die Großen quatschen, Riley schläft und Matthias und Jakob haben Spaß im Nichtschwimmerbereich, obwohl es relativ kalt ist (wir sind beeindruckt, Good Boys! ;-). Aufgrund der Erkältungserscheinungen weiten wir das Vergnügen nicht unnötig aus. Wir gehen den Boardwalk an der Küste entlang und zurück zum Freshwater Beach, den Marco ja noch nicht gesehen hatte. Dieser Strand ist in geschützter gelegen und hier ist deutlich mehr Betrieb. Surfkurse, Schwimmer und jede Menge Sonnenanbeter. Die Wellen sind hier aktuell deutlich kleiner. Tim erzählt uns, das dies der erste Strand in Australien war, an dem gesurft wurde.
Zurück in der Wohnung machen wir ein Päuschen und essen „Sandwiches“. Mai macht für Matthi und Marco einen Frisörtermin bei ihrem Frisör des Vertrauens. Ja, es ist wahr...Matthi erklärt sich (endlich) einverstanden und möchte sich die Haare etwas schneiden lassen. Der Frisör ist diekt um die Ecke, Tim und Riley begleiten die Zwei. Marco erklärt dem Ladenbesitzer, dass er eine Art „Surferboy-Schnitt“ aus dem rund-blonden Haarball zaubern soll. Es gelingt im ganz gut, denken wir. Zurück in Mai und Tims Wohnung wird entschieden, dass die Männer für das Abendessen einkaufen gehen und die Damen mit den Kindern einen nahegelegenen Spielplatz besuchen. Nach dem Einkauf wird gekocht, gut gegessen und dann TV geschaut. Schließlich läuft das Rugby Finale Südafrika - England... England verliert, Tim trägt es mit Fassung. Noch ein Bier und Whiskey auf den Gewinner und wir gehen ins Bett.