Travel Page by Planet Ranger
Home search About Advice

Travel Page

Hi - Ciao - Hola - Salut!

Son esos pequeños momentos en tu vida los que hacen la gran diferencia!

Diary Entries

Sunday, 23 March 2008

Location: Switzerland

Schnee, Null Grad, grau in grau... Nein, keine neue Vulkansbesteigung und hat auch kein Jahrhundert Wetterchaos in Costa Rica, nein bin wieder zu Hause in der schönen kalten Schweiz :)
Spätestens in Atlanta als wir von Dauerregen in grau und grau empfangen wurden, wollte ich am liebsten wieder Richtung Süden düsen.. und vor der Landung in Zürich frohr ich gleich noch mehr in meinen Flipflops (waren die einzigen Schuhe, dich ich noch hatte) als ich den ersten Schnee sah und der Captain -3 Grad ankündete... §#§@§
Aber am Freitag ging es in Rothenturm bei Schneesturm auf eine kleine Schneeschuhrunde, Samstags bei strahlendem Sonnenschein ins Hoch Ybrig powdern, dann gestern nochmals eine Schneeschuhtour im Rothenturm und heute wiederum powdern in den Flumserberger.... :)) Ja bin wieder definitiv ankommen in der Schweiz und hab mich zwischenzeitlich mindestens temperaturmässig wieder bestens anklimatisiert.. der übrige Teil wird sich ja dann wohl morgen früh zweigen, wenn der Wecker zu Arbeit ruft - aber daran will ich nun wirklich noch nicht denken und schreibe dafür lieber noch ein letztes mal über ein paar Erlebnisse und Eindrücke Costa Ricas.

Nach einer Woche Surfcamp und etwas Surf&Beach in Jaco reiste ich für einen Tag in die Hauptstadt (leider wie in allen Reiseführer berichtet, wirklich nicht sehr sehenswert) um Dominique vom Flughafen abzuholen. Von SanJose ging es am nächsten Tag als erstes mit dem Mietauto auf den Vulkan Poas. Unterwegs wunderschöne Kaffeplantagen und Tabakhaine, oben gemütliche Anlage mit kleinen Dschungelwegen zu den drei Kratern. Der Hauptkrater mit einer sattlichen Breite von 500m war leider von Wolken bedeckt, doch auch die paar kurzen Lichtblicke waren schon sehr eindrücklich. Die Weiterfahrt führte uns am Nachmittag (zurück) an den wunderschönen Playa Hermosa bei Jaco. Zugegeben, ich hatte davor schon fast unverschämt viele Strandtage.. doch irgenwie zog es mich einfach wieder an den Strand... und Dominique, der direkt aus dem grauen London kam, schien von ein paar Sonnenstunden auch nicht explizit abgeneigt zu sein...

Nach gemütlichem Relaxen ging es dann am dritten Tag südwärts zum Nationalpark San Antonio. Ein wundeschöner Dschungelpark mit vielen kleinen weissen Buchten in dem man super Affen beobachten kann und selbst Schlaftiere zeigten sich von einer erstaunlich aktiven Seite. Am Abend ging es nach Quepos, wo gerade ein Rodeo Festival stattfand. Eindrücklich wie die Reiter sich versuchten auf den äusserst wilden und agressiven Stieren festzuhalten.

Der nächste Tag führte uns via Dominical (wo wir uns wiedermal im Surfen versuchten mit der Bilanz von einem gebrochenen Fin und ziemlich Sonnenbrand für den Engländer...) über viele Hügel und Passstrassen in die eindrucksvolle Gegend von Turriabla. Beim Versuch hier die einzige und unglaublich gut versteckte Ruinenstätte Costa Ricas zu entdecken, rammte ich leider noch ein parkendes Auto - doch der Lärm der Alarmanlage war dann zum Glück bei weitem beeindruckender als der Schaden. Die Anlage fanden wir dann doch noch, jedoch Pyramiden oder so was ähnliches sollte man besser nicht erwarten. Ein paar Steine gabe es und das ganze soll auch von ca. 1500 vChr stammen, aber viel mehr Infos darüber scheinen die Tigos nicht zu haben.

Nach einer Übernachtung in einem sehr gemütlichen Hotel auf einem kleinen Hügel mit toller Aussicht, probierten wir uns am nächsten Tag im Rafting. Der Rio Pacuare (bei Hochwasser einer der weltweit bekanntesten Flüsse für Rafting) führt durch eine unglaublich beeindruckende Dschungellandschaft. Der Fluss war dann aufgrund von Trockenzeit nicht all zu gefährlich, aber ein paar abenteurliche Schnellen waren schon dabei.

Von Turribalba aus machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg zur Karibikküste. Kilometerlanger Sandstrand, Jacuzzi, Affengebrülle, kleine Giftfröschchen, Seafood... Zwei Tage liessen wir es und hier gut gehen in kleinen Luxus Cabanas mitten im Dschungel aber trotzdem direkt am Strand.

Doch wollten wir natütlich auch noch die Sehenswürdigkeit Nr 1 des Landes sehen und so machten wir uns wieder auf in den Norden Richtung Vulkan Arenal. Ein Karibikregen holte uns und alle anderen Autofahrer aber ein und die Strassen, welche sonst schon extrem verkehrsüberladen sind von Lastwagen und anderen Rasern wurden sorfort extrem rutschig und so ging es nicht lange, dass uns der erste Autounfall aufhielt. Weil schon bei Schönwetter nicht unbedingt empfohlen werden kann, Nachts mit dem Auto unterwegs zu sein, entschieden wir uns für einen Zwischenstopp in San Jose. Weil das Mariot 250 Dollar die Nacht wollte, stiegen wir (zum Leid von einem Teil der Reisegruppe) im Hostal Pangua ab. Das grasgrüne Zimmer bedurfte sicherlich etwas Gewöhunung, dafür waren wir aber nahe der Fussgängerzone und inmitten einiger lustiger Bars und Clubs, wie sich später rausstellen sollte. Der Club war zwar ein Guyclub, aber sie liessen uns trotzdem rein und die Musik war definitiv eine Wohltat für unsere Ohren: denn in den Radiosendern werden ausschliesslich (!) Latin Songs und englische Liebeslieder gespielt, was nach 10 Tage doch etwas nervtötend sein kann..
Die nächsten beiden Tagen verbrachten wir dann in der Gegend von La Fortuna und El Castillo, beides direkt am Fusse des Vulkan Arenal gelegen. Wirklich extrem eindrücklich wenn man aus nächster Nähe beobachten kann, wie der Vulkan riesige Felbrocken und Lava in die Höhe speiht und dazu dröhnt wie ein Jumbo am Start - und die alles aus einem heissen Jacuzzi zu verfolgen, ist dann wohl schon fast frech. :)

Der bekannte Nebelwald von Monteverde (was nach meinem Verständnis eh nur ein Wald mit Nebel ist, oder?!) flog dann kurzfristig vom Reiseprogramm, weil wir zum Schluss, wie könnts anders sein, nochmals so gern für zwei Tage ans Meer wollten. So verbrachten wir dann die letzten Ferienstunden nochmals am heissen Pazifik und liessens uns bei Hummer und Shimps so richtig gut tun....

Hmm.. die Reiszeit ist vorbei. Fünf Monate voller eindrücklicher Erlebnisse und Augenblicke. Es war eine intensive und unglaublich schöne und gute Zeit und ich ich kann nur sagen, dass ich extem froh bin, diese Reise unternommen zu haben!
Und sollte sich vielleicht der eine oder andere beim Lesen mal gedacht haben, wow das sollt ich auch mal tun: hey, ich kanns nur empfehlen! Es ist eine unglaublich interessante Zeit, die man erlebt und es gibt so viel zu entdecken, seis über andere Menschen, Kulturen, Landschaften oder aber einfach über sich selbst!

Tuesday, 04 March 2008

Location: Jaco, Costa Rica

Hola,
statt wie gelpant in Montezuma habe ich die letzten Tage in Jaco verbracht. Dieser etwas sehr touristische liegt etwa 3 Stunden suedlich von SanJose, am Pazifik. Der Vorteil hier ist, dass man den ganzen Tag surfen kann und nicht von Ebbe und Flut abhaengig ist. Habe nun also noch ein paar Tage weitergeuebt. Aber irgendwie waechst solangsam die Einsicht, dass ich wohl nie ein Surfprofi werde... Der Sprung von ein bisschen Whitewater Plantschen zum Surfen in den groesseren Wellen ist doch nicht zu unterschaetzen. Wasser kann halt schon schoen schmerzhaft sein und wenn einem in einer Welle das Surfboard um den Kopf fliegt, ist das auch nicht ganz so angenehem. jaja ein paar Beulen hats schon gegeben. Aber auch wenns nicht zum Surfchampion gereicht hat, werde sicher dran bleiben, und wenn immer sich wieder eine Gelegenheit ergibt, mein Glueck versuchen. Denn Spass macht es auf jedenfall und wenn man bei Sonnenuntergang ueber das Wasser gleiten kann, ist es auch egal, ob es nur Weisswasser oder eine richtige Wellen ist...

Die Zeit am Meer ist nun vorerst mal vorbei. Heute noch gehts mit den Bus nach SanJose, wo ich mir morgen etwas den Stadtkern anschauen moechte. Die naechsten und bereits auch schon die letzten (!) zwei Wochen werde ich mit Dominique eine Rundreise machen: Vulacan Arenal, Monteverde, Karibik und sicherlich noch die eine oder andere Stunde auf dem Surfbrett... Hasta mui pronto!

Tuesday, 26 February 2008

Location: Santa Theresa, Costa Rica

Halo zusammen,

06:30 Uhr aufstehen, 07:00 Surfen, 10:00 Morgenessen, bis 16:00 Relaxen, 16:00 Surfstunde bis zum Sonnenuntergang, 19:30 Nachtessen, 22:00 Licherloeschen.... Ja, so sieht unser hektischer Alltag aus hier im Zopilote Surfcamp (www.zopilote-surfcamp.com) im Sueden der Halbinsel Nicoya, Costarica aus.

Eine wunderschoene Anlage an einem km-langen Strand, so abgelegen, dass man ausser Surfen nichts machen kann, dies aber zu besten Bedingungen fuer Anfaenger wie auch Fortgeschrittene. So das war nun der Werbeteil, aber es ist wirklich der Traum hier. Eine kleine Lodge, direkt am Meer, wo wir unter freiem Himmel schlafen (nein, hat ueberaschenderweise ueberhaupt keine Mosiktos hier) und fuerstlich bekocht werden von den oestereichischen Inhabern. Der Tag beginnt man bestens frueh mit Surfen, denn am Nachmittag ist es einfach fuer alles viel zu heiss. Dafuer wird viel relaxt und habe bereits "The DaVinci Code" in Rekrordzeit fertig gelesen (ist vielleicht das fuenfte Buch, das ich in den letzten 10 Jahren gelesen habe, also das heisst das schon was! Kann das Buch uebirgens sehr empfehlen, sehr spannend - aber sonst waers ja wohl auch kein Bestseller..)

Mit dem Surfen geht es einigermassen voran. Irgendwie fand ich es noch einfacher, als ich nicht wusste, was ich machte und einfach damit beschaeftigt war, mich auf dem Board resp. ueber Wasser zu halten. Aber auch Surfen hat so seine Techniken, die man beachten und moeglichst schnell lernen sollte... Aber wir sind hier eine ganze Gruppe von Anfaengern und so macht es doch viel Spass, auch wenn man das eine oder anderer mal noch nicht so elegant ueber die Wellen flitzt. Die anderen, das sind zwei weitere Schweizerinnen und sechs Amis. Und da die Amis ja Weltmeister im Anfeuern und Jubeln sind, fuehlt man sich auch auf den noch so kleinsten Wellen als kleiner Ozeankoenig.. :))

Bis am Freitag werde ich noch im Camp weilen und hoffen, dass ich noch ganz viele Wellen erwischen werde. Danach zuegle ich wohl in den etwas groesseren Ort Montezuma (statt wie in Santa Theresa einer hats dort vielleicht drei Baren..) wo ich dann unter Pulbikum meine neusten Surfkuenste vorfuehren kann... oder aber vielleicht eher ein paar weiter male das koestliche Pazifikawasser schlucken werde... Hasta pronto!

Wednesday, 20 February 2008

Location: San Juan del Sur, Nicaragua

Hola,
Der Flug via El Salvador nach Managua/Nigaragua hat perfekt geklappt, gab sogar Drinks for free und selbst das Gepaeck hat es gleichzeitig wie ich ins Land geschafft.
Aufgrund aller Warnungen vor der Hauptstadt habe ich mir dann in Managua nur ein Hotelzimmer genommen und bin frueh schlafen gegangen. Gab auch einiges nachzuholen nach West End Night live..
Am naechsten Tag bin ich dann mit dem Bus nach Granada gefahren, ein schoenes Kolonialstaedtchen am Lago de Nigaragua (der einzige Suesswassersee mit Haifischen auf der Welt - waren aber leider nicht zu sehen). Ein gemuetlicher Stadtbummel und eine Bootstour zu den 360 Inseln (geschaffen durch eine riesigen Ausbruch des nahe gelegenen Vulkans) waren das weitere Tagesprogramm. Wieder zurueck im Hostel traf ich auf einen Deutschen, den wir schon in Guatemala kennen gelernt hatten und so gab es spaeter ein nettes Was-haben-wir-denn-alles-erlebt Nachtessen.
Am anderen Morgen machte ich mich eigentlich auf dem Weg, um die Granze nach CostaRica zu ueberqueren. Doch im Bus traf ich auf einen weiteren Deutschen, der mir von San Juan del Sur resp. vom Surfbeach dort vorchwermt. Ich dachte dann, so ein paar Wiederholungswellen vor dem Surfcamp kann ja nicht schaden und so verbrachte ich nun die letzten beiden Tagen hier in San Juan. Die Tage waren mit surfen (bisher zumindest mal in den gebrochenen Wellen) und relaxen gebucht und am Abend locken die feinen Strandrestaurants mit Seafood aller Art.
Gestern Abend war ich auf einem Ausflug zu Schildkroeten. Hier gibt es einen Strand wo im Monat bis zu 10'000 Leatherbacks Schildkroeten stranden, um ihre Eier zu legen. Ein paar tausend von den Kleinen sind dann gestern geschluepft und wir konnten das ganze Spekatakel vor Ort beobachten. Dem einen oder andern etwas langsameren oder vielleicht einfach fauleren Schildkroetchen wurde dann ein wenig Unterstuetzung gegeben, so dass mindestens der Grossteil der Tiefe ins Meer fand, bevor im Morgengrauen die Voegel fuers Z'Morgebuffet kommen..

Wie ihr vielleicht rausgehoert habt, werde ich mich ab Samstag fuer eine Woche ganz dem Surfen widmen und zwar in einem Surfcamp in Santa Theresa (nahe Malpais). Obwohl mir schon nach zwei Tagen auf dem Brett alles weh tut und Arme von Muskelkater geplagt sind, freue ich mich sehr und hoffe, bis Ende Woche dann auch die richtig grossen Wellen packen zu koennen... ;)
Damit ich es aber erstmal zeitig dorthin schaffe, werde ich mich morgen von Nigaragua verabschieden und Richtung CostaRica aufmachen. Sollte die Bussfahrerei wie erhofft klappen, sollte es vor dem Camp sogar noch fuer einen ersten Abstecher nach Tamarindo reichen... :) Hasta Luego!

Friday, 15 February 2008

Location: Roatan, Honduras

Roatan

Hi Leute,
wow - 27 Grad warmes tuerkisfarbiges Wasser, weisser Palmenstrand, Korallenriffe direkt vor dem Hotel, Fische und Meerstiere aller erdenklichen Farben im Meer und aller moeglichen Groessen auf dem Teller... - ja, auf Roatan laesst es sich definitiv leben!!
Die erste Woche verbrachten wir in einem wunderschoenen Ressort am West Bay der mit Sicherheit schoenste Strand der ganzen Karibik! Schnorcheln, tauchen, easygoing! Fuer meinen ersten Tauchgang nach dem PADI open water Kurs habe ich mich gelich fuer einen Shark Dive eingschrieben: 15-20 Grauhaie und wir mitten drin! Wahnsinnig schoene und faszienierende Tiere. Wer will kann sich dann gern mal den Video ansehen - mit Sicherheit besser als jede Sonntagnachmittag Discovery Sendung :)

Fuer die zweite Woche bin ich dann, nachdem Mami&Daedy sich wieder Richtung Schweiz verabschieden mussten, nach West End gezogen. Ein kleiner Backbacker-/Taucherort mit einer sandigen "Hauptstrasse" an der sich Restaurants, Bars und Tauchschluen tummeln. Dort habe ich mich in ein kuuhles Beach House eingemietet, wo ich vom Bett aus direkt ins blaue Karibikmeer sehe.. Visavis ueber die Strasse habe ich mit Native Sons auch eine tolle Tauchschule gefunden, die uns zweimal taglich an die schoensten Riffe fuerht und uns unglaublich eindrueckliche Tauchgaenge ermoeglicht: Schildkroeten, fette Moraenen, riesen Hummer und Krebse, Wracks und dann natuerlich die unendlich vielen farbigen Fische... Ein Traum!
Vorgestern haben wir eine tolle Bootstour ans andere Ende der Insel gemacht (etwa 1.5h Bootsfahrt) wo es einige Miniatur Postkarten Karibikinseln hat. Unsere war etwa 50m lang und 10m breit, umgeben von tuerkifarbigen Wasser... Dort haben wir dann zwei Tauchgaenge gemacht und auf dem ersten sahen wir nochmals einen Haifisch - diesmal einen Nose Shark. Wow - ganz unerwartet hat er ploetzlich unser Weg gekreuzt. Schon noch etwas anderes, wenn ein solcher Hai ohne Erwartung auftaucht.

Tja, nun ist aber schon mein letzter Tag hier angebrochen. Werde morgen via El Salvador nach Managua/Nigaragua fliegen. Dort solls noch etwas Sightseeing geben, bevor ich mich dann in Costa Rica wieder dem Strandleben widmen werde..!


Previous Diary Entries

Choose a date from the menu below to view older diary entries in a new window.

Photos - Click Below

Leave a Message

Name:

Email (optional):

Message:

Travelling Soon?

Get Your own Planet Ranger Travel Page. Click Here


Recent Messages

From J.P.
Silvia,

I have lost your email, so if you check this, please send it to me... All is fine here...

J.P.
Response: Hi JP,
sorry, I havent checked the mailbox for so loooong. How are you, how's Texas and your garden? Any plans for vacation? Maybe I will visite a friend in Miami this autum, would be nice to be back to the beach! :)
Chees, Silvia
my private email is: silvia_wyss@bluewin.ch
From J.P.
Welcome home!... JPD
Response: :)))
From Gaby
Liebi Silvia. Jetzt hets jo doch no klappt mit dä Surf Fotos. Für mi sehsch scho wie ä Profi us. So, jetzt cha i dir glaub nur no ä gueti Heimreis wünsche. Nit zue truurig si, mir freue uns wenn wieder z Altstette bisch. Griessli Gaby
Response: Hi Gaby, bin wieder zrugg! Bin gester acho und muess sägä, fühlt sich scho no chli komisch a.. :) Aber dr vieli Schnee isch mega! Gange grad mit em Mami ga Schneeschüehnle. Chli komisch nach so viel Sunne und Stand, aber kuuuhl! :)) Freu mi, dich am Zystig wieder zgseh! Ganz schones Osterweekend und bis gli!
From J.P.
Silvia,

Como estas?... No mucha tiempo hasta su viaje se terminar, verdad?... Quisas en abril?... Es frio aqui todavia, pero mi gardin es bueno ahora... Tengo cebollas y papas, y muy temprano por las tomates... Tengo uno amigo que va a tomar un viaje a Honduras en la semana entrante, por Roatan... Ohala su viaje es devertida hasta terminado... JPD
Response: Hola JP, estoy revuelvo ayer a Sviza.. Que differente antiayer a la playa con 30 grados y hoy en el nieve... mui estraño! :)) El viaje estaba super bien con mucha surfear y Pura Vida.. ;) Roatan es super lindo, tu amigo vas a haber un tiempo grandisimo! Voy a escrivir el ultimo text del viaje hoy.. pero estamos en contacto con email! Muchas salutatione a Texas y el primavero! :))
From Roman
Hi du!
Momol, stasch scho rächt stylisch ufem Brätt,hä!? ;-)
Dini Föteli sind würkli schön, au die vom tauche!
Bi mir isch au rächt Poscht abgange im Gschäft, inkl. Polizei, Evakuation,Presse und Füürwehr!!
Aber kei Angst, mir gats guet!
Hey, wünsch dir no ganz e schöni Rundreis...gnüss die letschte Täg!! :))
Bis gli..Liebs Grüessli
Roman
Response: ui hoffe aber, dass es nun in Zuerich nicht nur noch geraucherten Lachs und gebrannte Milch zu kaufen gibt.. ? :))
From Alex (ja ich lebe no
Hallo Silvia

nun habe ich mal wieder die Zeit gefunden (war ja jetzt auch 4 Wochen nicht da ;-)) deine Bericht und vor allem die Fotos anzuschauen. Bin irgendwie gerade ziemlich mitgenommen und will auch da hin..... So schön bei Dir.... Wow, Genial, Super.....

Hey ich kann nur sagen: Geniess es weiter so.....

ABER: ich freu mich auch schon wieder, wenn Du wieder hier bist ;-)

Weiter eine gute Zeit
Alex
Response: ... ja die letzten tage sind angebrochen... :@ zimelich komisches gefuehl, aber ich freue mich natuerlich auch schon sehnlichst auf das graue Altstetten... :@ allerdings auf ein paar Kafis schon mehr! Hasta mui pronto! gruessli, Silvia
From Gaby
Liebi Silvia
I wart scho lang uf es Föteli vo dir uf ere Megawelle. Muesch bald eins im Album ablege!!! Tue no echlei d Wärmi gniesse ... liebi Griessli Gaby
Response: Foeteli werdet bald abglegt - doch sind eher chlieni Miniwellen... aber wenn ich natuerlich no chli laenger da bliebe und uebe choennt, denn wuerds viellicht fuer es kuuhls Profifoeteli laenge - weiss halt nit, was dr Beat dadrzue wuerde meine.. :)) Bis scho gli!! Gruessli Silvia
From rakesh
Silvia,

the school is in Mercedes, a village near Atenas, which is the town where I stayed, and it is in Alejuela.

If you want to go visit it, let me know and I will arrange it.

rak57@hotmail.com
rakesh
Response: Hi Rakesh, thanks for the info. I will check where this is and if we will pass this area. Would be cool to go and c what work uv been doing here! I will contact u soon! Hasta pronto!
From rakesh
Hola Silvia,

welcome to Costa Rica. If you need anything while you are there, let me know, I have many friends there!

I was there in January setting up the school for 2008.

hugs
rakesh
From massiradicalandsurf
buon giorno silvia el surfinha!
silvia, i finds de hammer, dass du am wälle rite bisch, muen sicher geil si. äs freuid mi sehr, dass du diä ziit voll gnüsseee tue. la vita e fatto per questo vivere vivere e godere...salutone massimiliano
Response: :)))
From massibianconero
ciao ola silvia! long time no see....find i ganz heiss, dass
du am wellerite bisch. muen
sicher genial si! vorallem uuu
schwer. i bi ufem schnee
am fäde ziehe vom feinschte.
mucho interessante il tuo viaggio!! saltuone massidai
Response: Hola hola! Isch wuerkli schwerer das Surfä als ich gmeint han... Irgendwie isch es eifacher xi, wo ichs eifach chli probiert han und no nit gwüsst han, was mr alles so sött mache und beachte.. :) Aber die chliene Wellä verwütschi jetzt mindestens scho fast immer - und die Grossä, naja die überlahni alt wohl besser de Grossä... Bin dene schluckt mr eh nur z'viel Salzwasser.. :)Saludos amigo!
From Roman
Hola Silvia!
Momol, dir gats offebar sehr guet a dem megaschönä Karibikstrand! :) Isch bestimmt sehr schön zum tauche?!
Hm, häsch mini letscht Message und mis sms nöd übercho? Han mir au bitz Sorge gmacht nach euem unagnehme Höhläerläbnis?!
Mir gats bi dem bombe Wätter au sehr guet, gnüsse s'beike wieder..isch halt scho de hammer!! ;-)
Gnüss die 4 Wuche no und heb dir Sorg...
Liebi Grüessli, Roman
Response: Schon wieder am Biken? Winter bereits vorbei in Zuerich? Ja war der Hammer hier das Tauchen, unglaublich schoen! Natel funktioniert hier in Honduras nicht, vielleicht in Nigaragua oder dann sicher in CostaRica wieder... Gnuess es! Gruessli
From Trudy Lambert
Herzliche Gruesse aus Cudrefin, wir sind am abfahren auf den Stoos. Super Photos, noch alles gute und schoene Ferien. Trudy und Jean-Pierre
Response: Salut Trudy & JP, bei euch gehts ab in den Winter?! Geniesse hier den Sommer in vollen Zuegen, 30+ und praktisch immer blauer Himmel... schon schoen :) Viel Spass auf dem Stoos! Gruessli Silvia
From Gaby
Liebe Silvia
Ei, ei, ei, es wird Zeit, dass du zurück kommst. Langsam wird die Reise gefährlich! Übrigens habe ich kürzlich von dieser wunderschönen Bungalowanlage von Daniel Dreux gelesen. Ich schaue mal ob ich den Artikel noch habe und dir auf die Seite legen kann. Geniesse die letzten Wochen, wir geniessen hier 'Morgestraich', Cortège, Guggekonzärt' etc. Liebe Grüsse. Gaby
Response: Hi Gaby, geniesst die Fasnacht! Haben den Dschungel verlassen und gerade zwei very relaxing Wochen auf Roatan hinter mir: tuerkisfarbiges Meer, weisser Strand... Glaub das groesste Risiko hier ist, dass einem eine Kokosnuss auf den Kopf faellt oder vielleicht ein (zu) hungriger Hai...? ;) Vieli Gruessli
From J.P.
Que tal, Quando va en tu viaje solomente otra ves?... Si mi requerdo correctamente, tiene tu dos meses o mas antes regresso por travajo... Estas listo cambiar?...

Todo esta bien aqui... JPD
Response: Hola JP, que tal? Mis padres fueron a casa ayer y tengo otra seis semanas de viajar. estoy ahorita a Roatan una isla caribia de Honduras - que padre! Azer fui a busear con los tiburones! Tenuve 15-20 tiburones grises - que impressionada! Saludos Silvia
From Heinz
Hallo Silvia
Wollte nur mal schnell bei dir rein schauen !!
Super deine Infos und Fotos.
Es tut gut zu wissen, dass es dir gut geht.
Salut Heinz

Response: Hi Heinz,
freut mich, wenn ich ein bisschen Sonne nach Altstetten bringen konnte! :) Aber es ist wirklich super hier. Und Guatemala ist so viel anders als Mexico, eine voellig neue welt. Bin selber sehr gespannt, wie die Reise weiter geht. Denke va Honduras und Nigaragua werden schon noch die eine oder andere Ueberraschung mit sich bringen. Viele Gruesse an alle im OC! Silvia
From J.P.
Hola Silvia...
Que intrasante su viaje... y mi gusta mucho su fotos... Toda esta bien aqui, pero hace mucho frio de ves encuando este temporada... Se mi olvido mi espanol, but have fun... I guess I am going to have to learn German to follow your travels better...

Que te vaya bien, JPD
Response: Hola JP,
no vas a creer pero deste estoy viajando con mis padres estoy perdiendo mi español! que diferencia si estas hablando aleman toda dia - creo es tiempo que me voy a viajar sols otra vez :) Saldos de Guatemala Silvia
From Marc
Hola Guapa
Jtze muess ig doch ou einisch e Nachricht hingerla. Das gseht und tönt ja wunderbar, was du aues erläbsch und weli Ydrück du chasch mache, wo de wahrschynlech ds ganze Läbe dervo chasch zehre. Hie isch aues (no) bim Aute.. ; ) Bi wieder am Schribe und GC isch haut ou no da - vielicht no es Mü konkreter aus vorhär... ; ))
Dir wünsche ig no viu spannendi und schöni Erläbnis - und chumm de mau wieder gsund hei. : )
Liebi Grüess
Marc
Response: Holohola, que bueno leer unas lineas de ti! Siiii, estoy mui bien y disfruto mucho mi viaje! Alles NOCH beim alten? Klingt aber schwer nach Plänen?! Was immer es sein mag - buen suerte y piensas siempre: todo que haces con passion has hecho bien! Besitos y saludos al piso 4, Silvia
From Roman
Hoi Silvia,
Bisch offesichtlich in Acapulco und Cancun au superguet is 2008 gstartet! :) Aber das mitem Silberschmuck isch ja mega ärgerlich..jetzt freut sich leider dä Falschi!! :@
Hey cool, dass jetzt mit dinä Eltere unterwägs uf Erkundigstour bisch! Viel Spass eu 3nä...
Bi mir isch sowit au alles bene und am Wu. gangi goge Skifahre..ätsch!! ;-)
Liebi Grüessli, Roman
Response: Hi u,
Naja das mit dem schmuck war ja dann wohl auch etwas leichtsinnig von mir, haetts halt ins Handgepaeck nehmen sollen... aber irgendwie vergisst man mit der zeit, was sich so alles an souvenirs angesammelt hat... jaenu!
Aber wusste gar nicht, dass du dich in den schnee getraust ;) Dachte, das ist nix fuer wahre zuercher :)) Aber geniess es auf jedenfall! Viel spass und liebi Gruess, Silvia
From Alain
Dear Silvia,
Great to read that you're making the most of your trip on the American continent! Thanks for the long reports and numerous pics. I arrived in Singapore last Friday and already discovered part of the city by walking around as I love to do. You can find the first pics on Flickr. If you don't have the link anymore, I can send it to you per e-mail. I'm still preatty jet-lagged but it should improve as soon as I start working tomorrow and return to a cruising rythme. I wish you an awesome New Year starting with these hols zamme mit dine Eletere. Besos y hl, Alain
Response: Hola Alain,
es ist bisher wirklich eine unglaublich schöne Reise mit so vielen Abwechslungen und Highlights - mui, mui bien! Schon in Singapore?! Hast es aber nicht lange in de Schweiz ausgehalten :) Wünsche dir einen super Start im Suntek Tower und geniess die Sonne - ist schon kuuhl wenn es im Januar 25+ Grad hat ;))) Werde auf jedefall wieder gerne Deine Fotos bestaunen.! Viel Spass, que te vaya bien & mach viel Werbung für E-Dokumente :)) Besitos y abrazo fuerte, Silvia
From massiprimavera
ciao silvia "la farfallina"!
volare..volare...muchio interessante il tuo viaggio in
messico! silvia, du chasch nach
dim mega trip, äs buech verfasse....da isch im moment
primavera....de schnee isch am
schmelze....! salutone massimiliano
Response: oje, denn muesch bald surf brett füühre näh.. :))
Grüessli us em Summer
From Gaby
Hi Silvia
Du schiensch das neue Johr jo super gstartet z ha. I wünsch dir nochträglig no alles Gueti und no vieli tolli Erläbnis im 2009. I freu mi immer über dini Reisebricht. Aber i stun au. Du fahrsch so oft Bus. Klappt das immer? Chömme die gemäss Fahrplan oder wie hesch das im Griff?
Liebi Griessli us dr 'föhnige Schwyz'
Gaby
Response: Hallihallo Gaby, vielen lieben Dank für die Neujahrswünsche! Auch dir sende ich die allerbesten Glückwünsche! Ja das mit dem Busfahren klappte bisher eigentlich immer sehr gut. Meist fahren die Busse auch recht pünktlich, nur die Fahrtzeiten weiss man halt immer nur so ungefähr (zb 4-5h) aber das ist ja in den Ferien peanuts.. Jenachdem ob man in Mexico 1. oder 3. Klasse fährt sind sie auch super komfortabel, mit Film und so.. Für Guatemala wird es sich ab morgen zeigen, wie es sich hier fährt. Aber ich bin da mal ganz zuversichtlich.. ;) Ganz liebe Grüess nach Baasl, Silvia
From J.P.
I am going to see Pennie tonight, and I will tell her "Hello"... Where are you ahora?...

J.P.
Response: Hola JP, finalmente fui a Morelia para mirar las mariposas monarcas - que impersionada!! Mañana vamos en caballos a un pueblo que estuvo cubrido con lava de un vulcano en las 1980 .. Saludas a Texas!
From J.P.
Hi Silvia,
Pennie is back in Texas but I haven't had a chance to visit with her... and, I see that Jonas is in contact, also... Hello to him... Have fun por la proxima tres meses... y cuidado con tu viajes...
JPD

Response: Felize Navidad y buen año nuevo! I just had a very Mexican Christmas with lot of nice food, piñatas and traditions - very nice! Please say hello when u see Pennie! Cheers Silvia. Ps: sorry, that's another Jonas...
From massibabbonatale
ciao silvia!
come era il natale messicano?
dini reis muen würkli sehr
interessant si...diä gater sicher recht unter d'huut! vorallem machts eim sicher d'auge uuf!! i verschiedener
hinsicht! i wünschter uf dem
weg alles beschti für's 2008!
buon anno e tante belle cose
anno nuovo, vita nuova !!!
Response: chico, si estoy disfrutando mucho y tengo un tiempo mui mui bien! Viel Interessantes zu entdecken hier ua das Leben und Sein bei einer mexikansichen Familie - super nett und herzlich, aber doch auch recht gewöhnungsbedürftig die viele Aufmerksamkeit.. :)
Felize año neuvo!!